HOME

Ungewöhnlicher Trend: Striptease auf Beerdigungen - ein chinesisches Phänomen

Fliegende Kleider und jolende Männer in Trauerkluft - in ländlichen Regionen Chinas sind Beerdingungen zu einem bizarren Spektakel geworden. Die Regierung versucht bisher vergeblich, den Trend aufzuhalten.

Strperinnen auf Beerdigungen in China: Eine Striptease-Performance (Symbolbild)

Mit harten Mitteln will die Regierung in China gegen Stripperinnen auf Beerdigungen durchgreifen (Symbolbild)

Picture Alliance

Seit mehreren Jahren hat China ein ungewöhnliches Problem, das sich an einem noch ungewöhnlicheren Ort abspielt. Im Jahr 2006 sah sich die Regierung zum ersten Mal gezwungen, rechtliche Schritte einzuleiten. Und weshalb der Unmut? Auf Beerdigungen in ländlichen Regionen des Landes wurde es zunehmend schick, Stripperinnen zu engagieren.

Das kann man sich in etwa so vorstellen: Spärlich bekleidete Damen tanzen auf einer Bühne in verführerischer Pose, während im Hintergrund ein großes Schwarz-Weiß-Porträt des Verstorbenen gezeigt wird. Darunter ein Schriftzug, der das tiefe Beileid der Trauernden ausdrückt. Davor eine jubelnde Masse.

Warum tanzen Stripperinnen auf Beerdigungen?

Erklärungen für dieses Phänomen liegen zwar nicht auf der Hand, aber es gibt sie. Und zwar gleich mehrere. Große Menschenmengen sind auf chinesischen Trauerfeiern gern gesehen, weil sie für das Ansehen, die Beliebtheit und den finanziellen Reichtum des Verstorbenen stehen. Um möglichst viele Besucher zu einer Beerdigung zu locken, scheinen Stripperinnen eine effektive Lösung zu sein.

Eine andere Erklärung kommt aus der Kulturgeschichte des Landes. Wie der Medien-Professor Kuang Haiyan der chinesischen "Global Times" erzählt, wird mit dem Striptease auch die Weiblichkeit und Fruchtbarkeit zelebriert. Wie Fruchtbarkeit und Beerdigung zusammen gehen, kann allerdings auch er nicht ganz erklären. 

Drittens ist da noch der klassische Protz. Besonders in ländlichen Gegenden Chinas wird in den letzten Jahren zunehmend mit materiellen Gütern angegeben. So gehört es auch zum guten Ton, teure Stripperinnen bei Beerdigungen zu engagieren, um die Trauernden aufzumuntern. "Im modernen China haben Eitelkeit und Snobismus über Traditionen gesiegt", schreibt die Xinhua Nachrichtenagentur in Peking.

Regierung in China kämpft mit Büchern

Bei der Regierung zählen diese Erklärungen wenig, die Striptease-Darbietungen wurden für illegal erklärt und strafrechtlich verfolgt. Vor zwölf Jahren wurden die ersten Personen festgenommen, die Tänzerinnen an Trauergemeinden vermittelt hatten. Seitdem wurden die Strafen zunehmend verschärft. Aber auch das scheint den Verantwortlichen nicht weit genug zu reichen: Zu Beginn des Jahres wurde eine Hotline eingerichtet, an die sich alle wenden sollen, die von illegalen Darbietungen gehört oder welche gesehen haben. Für zielführende Hinweise gibt es sogar eine finanzielle Belohnung.

Die neue Strategie nimmt vorrangig 19 Städte in den Provinzen Henan, Anhui, Jiangsu und Hebei unter die Lupe, wie das chinesische Kulturministerium mitteilt. Die Regierung sieht in der Begeisterung der ländlichen Regionen für die illegalen Vorstellungen einen Mangel an Unternehmungsmöglichkeiten und kulturellen Gütern. Zum Ausgleich investierte sie 20 Millionen Yuan (umgerechnet ca. 2,5 Millionen Euro) in Bücherhallen für diese Gebiete. Mit bisher mäßigem Erfolg. Man möchte fast sagen, es war zu erwarten. 


sve
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?