HOME

Düsseldorf: Dutzende Schulkinder an Schweinegrippe erkrankt

Die Zahl der bestätigten Schweinegrippe-Fälle ist in Deutschland in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Allein in Düsseldorf gibt es mindestens 30 neue Fälle - ausnahmslos Schüler der japanischen Schule.

Neue Fälle von Schweinegrippe in Deutschland: Mindestens 30 Kinder der japanischen Schule in Düsseldorf sind an dem TypA/H1N1-Virus erkrankt, wie die Stadt am Donnerstagmorgen mitteilte. Den zumeist zwölf Jahre alten Kindern gehe es überwiegend gut, zwei von ihnen seien schwerer erkrankt, sagte der Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamtes, Heiko Schneitler. Ein Kind sei in der Uniklinik behandelt worden. Mittlerweile befänden sich alle Betroffenen zu Hause in Quarantäne. Da weitere Kinder über Beschwerden klagten, sei mit mehr Fällen zu rechnen. Die Ergebnisse dazu lägen am Mittag vor.

Insgesamt gehen rund 560 Kinder in die japanische Schule, rund 30 Lehrer sind dort beschäftigt. Erkrankt sind bisher vor allem Kinder der sechsten Klassen. Die Schulleitung erklärte am Donnerstag, die Schule werde bis mindestens Ende nächster Woche geschlossen bleiben. Die unter Quarantäne gestellten Familien würden von der japanischen Gemeinde versorgt, erklärte Schneitler weiter. Im Tagesverlauf werde es weitere Tests geben. Dazu kämen die Familien in das Schulgebäude. Allen Kindern und Lehrern werde ein Rachenabstrich entnommen, der auf die Schweinegrippe-Viren untersucht werde.

Wie die Krankheit eingeschleppt wurde, ist derzeit noch unklar. Zunächst sei ein Sechsjähriger erkrankt, dessen Familie kürzlich Urlaub auf einer Mittelmeerinsel gemacht hatte. Eine Möglichkeit sei, dass er sich auf dem Flughafen angesteckt habe, sagte Schneitler. Davon unabhängig habe es Infektionen bei Schülern der sechsten Klasse gegeben, die am vergangenen Mittwoch, Donnerstag und Freitag einen Ausflug mit dem Bus gemacht hatten. Am Freitag hätten dann einige von ihnen über Fieber, Schnupfen und Heiserkeit geklagt.

Zwei Fälle in Münchner Tagesstätte

Auch in München sind zwei dreijährige Kinder an der Schweinegrippe erkrankt. Die von ihnen besuchte Kindertagesstätte wurde ebenfalls am Dienstag vorsorglich geschlossen, teilte die Stadt mit. Damit solle verhindert werden, dass sich weitere Kinder ansteckten. Die Einrichtung wäre allerdings ohnehin am Donnerstag wegen Ferien für zehn Tage geschlossen worden, hieß es.

Schon am Mittwoch war der erste Fall von Schweinegrippe in Schleswig-Holstein offiziell bestätigt vom Gesundheitsministerium in Kiel bestätigt worden. Tests des Robert-Koch-Instituts hätten das neue Influenzavirus nachgewiesen. Dem erkrankten fünfjährigen Kind aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde gehe es den Umständen entsprechend gut. Es wird im Krankenhaus behandelt. Das Kind war mit Familienangehörigen am Sonntag aus den USA zurückgekehrt und mit Grippe-Symptomen in die Klinik gebracht worden.

Bisher wurden in elf Bundesländern Schweinegrippe-Fälle bestätigt. Weltweit sind es mehr als 26.000 Fälle aus über 70 Ländern. 140 Menschen starben. In Hongkong wurden für zwei Wochen sämtliche Kindertagsstätten und Grundschulen geschlossen, nachdem sich weitere zwölf Schüler mit dem Virus infiziert hatten.

DPA/AP / AP / DPA