HOME

Germanwings-Katastrophe: Bewegende Traueranzeige für getötete Schüler und Lehrerinnen

Haltern am See steht unter Schock: 16 Schüler und zwei Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasiums starben beim Absturz der Germanwings-Maschine. Die Lokalzeitung gedenkt ihrer mit einer Todesanzeige.

Schüler des Halterner Joseph-König-Gymnasium trauern um ihre Mitschüler. Oben links die Todesanzeige aus der Halterner Zeitung.

Schüler des Halterner Joseph-König-Gymnasium trauern um ihre Mitschüler. Oben links die Todesanzeige aus der Halterner Zeitung.

Es gibt nichts Schlimmeres für Eltern als das eigene Kind zu verlieren. Man kann nur erahnen, was die Eltern der 16 Schülerinnen und Schüler des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern gerade durchmachen. Als sie auf dem Düsseldorfer Flughafen warteten, um ihre Kinder abzuholen, war die Maschine des Germanwings-Fluges 4U9525 bereits abgestürzt. Zerschellt an den französischen Alpen. Schnell wurde bekannt: Niemand hat das Unglück überlebt. Ihre Kinder werden sie nie mehr in die Arme schließen können.

Die zwei Jungen und 14 Mädchen im Alter von 16 Jahren der Jahrgangsstufe 10 waren mit ihrem Spanisch-Kurs auf dem Rückflug von einem einwöchigen Austausch in Barcelona. Besonders tragisch: die Schüler wurden für die Studienreise ausgelost. 40 Schülerinnen und Schüler hatten sich beworben. Ein oder zwei Schüler sind sogar nachgerückt. Eine der Lehrerinnen hatte im Oktober erst geheiratet.

Für sie alle hat die Halterner Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe eine ganzseitige Traueranzeige geschaltet. Auf Seite 18 ist dort zu lesen: "Uns, die wir täglich mit Worten umgehen, fehlen die Worte. Uns, die wir das Sprachrohr dieser Stadt sind, hat es die Sprache verschlagen. Wir können unseren Schmerz und unsere Betroffenheit nicht in Worte fassen. Wir sind fassungslos."

Die Todesanzeige in der aktuellen Ausgabe der Halterner Zeitung

Die Todesanzeige in der aktuellen Ausgabe der Halterner Zeitung

Fassungslosigkeit herrscht auch am Joseph-König-Gymnasium. Rektor Ulrich Wessel berichtete von schluchzenden Mitschülern und einem tief betroffenen Lehrerkollegium: "An unserer Schule wird nichts mehr so sein, wie es vorher war." Sein Mitgefühl gelte allen, die einen geliebten Menschen verloren hätten. "Das ist eine Tragödie, die macht einen sprachlos. Wir müssen lernen damit umzugehen."

jek