HOME

Gesponserte Luxusreisen von ThyssenKrupp: Gewerkschaftsvorstand will Kosten erstatten

In der Affäre um gesponserte Luxusreisen zeigt IG Metall Vorstandsmitglied Bertin Eichler Reue und verspricht, die Kosten zurückzuzahlen. Am Donnerstag hatte ein Medienbericht den Fall aufgedeckt.

IG Metall Vorstandsmitglied Bertin Eichler will in einer Affäre um Luxusreisen Erste-Klasse-Flüge als Aufsichtsrat bei ThyssenKrupp nachträglich erstatten. Zuvor hatte das "Handelsblatt" über mehrere Luxusreisen Eichlers nach Shanghai, Thailand oder Kuba berichtet.

"Es handelte sich um Reisen in Wachstumsmärkte, im Wesentlichen für die weiter aufstrebenden und rentablen Geschäftsfelder Anlagenbau und Aufzüge", teilte Eichler am Freitag in Frankfurt mit. Er räumte aber ein: "Dennoch ist nicht alles richtig, was zulässig ist und üblich war.

Aus diesem Grund werde ich ThyssenKrupp die Differenz der Kosten der First-Class-Flüge zu Business-Klasse erstatten." Zudem werde er bei der 2013 anstehenden Wahl der Arbeitnehmerseite in den Aufsichtsrat des Industriekonzerns nicht mehr kandidieren.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel