HOME

Mississippi: Lesbisches Paar sprengt Abschlussball

Die Sitten sind streng im Bezirk Itawamba im US-Bundesstaat Mississippi. Am Abschlussball einer Schule dürfen nur Paare unterschiedlichen Geschlechts teilnehmen. Und damit das auch so bleibt, sagt man lieber die Schulfeier ab, als ein lesbisches Paar zuzulassen.

Kein Platz für ein lesbisches Paar auf dem Abschlussball einer US-Schule

Kein Platz für ein lesbisches Paar auf dem Abschlussball einer US-Schule

Andere Länder, andere Sitten: Während der deutsche Außenminister Guido Westerwelle mit seinem Lebensgefährten durch die Welt reist oder die Beziehung zur Kommunikationswissenschaftlerin und Autorin Miriam Meckel der Popularität und dem Erfolg von Anne Will keinen Abbruch tut, bringen im US-Bundesstaat Mississippi gleichgeschlechtliche Paare noch wahre Institutionen zum Einsturz. So sagte die Schulverwaltung des Bezirks Itawamba nun den jährlichen Abschlussball an einer Oberschule ab. Der Grund: Eine lesbische Schülerin hatte damit "gedroht", ihre Freundin mit zu der Feier zu bringen.

Der Vorfall hatte die Amerikanische Bürgerrechtsunion ACLU auf den Plan gerufen. Die Union hatte gefordert, dass die 18-Jährige den für den 2. April geplanten Ball mit ihrer Freundin besuchen darf. Dies war ihr zuvor ausdrücklich untersagt worden - unter Berufung auf die Regeln des Schulbezirks. Diese besagen unter anderem, dass nur Paare unterschiedlichen Geschlechts an Abschlussbällen teilnehmen dürfen. Ein klarer Verstoß gegen die Verfassung, wie die Bürgerrechtler monierten.

Auch nicht im Smoking

Nicht einmal einen "Kompromissvorschlag" wollte die Schule akzeptieren. Die Schülerin hatte beantragt, im Smoking kommen zu dürfen. Damit hätte sie immerhin äußerlich den Schein gewahrt. Doch selbst das war der Schule zu heikel. Und so entschied sich die Schulverwaltung, den jährlichen Abschlussball lieber abzusagen, als ein lesbisches Paar zuzulassen. Die lapidare Begründung: "Störungen" würden es unmöglich machen, den Ball durchzuführen.

Auf der Website des Itawamba County School Districts wird übrigens in einer Notiz betont, dass es im Distrikt keine Diskriminierung aufgrund der Rasse, Hautfarbe, Religion, nationalen Herkunft, des Geschlechts, des Alters oder von Behinderungen gebe. Eine Diskriminierung aufgrund der sexuellen Neigung wird nicht erwähnt.

dho/APN / APN
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(