HOME

Niederbayern: Vater lässt Dreijährige als Pfand in Kneipe zurück

Er wollte nur kurz Geld holen, doch dann kam der Vater eines kleinen Mädchens einfach nicht mehr in die Kneipe in Niederbayern zurück. Das Personal rief die Polizei. Die Zeche ist überaus gering.

Mehr als eine Stunde ließ ein betrunkener Vater seine Tochter allein in einer Kneipe zurück

Mehr als eine Stunde ließ ein betrunkener Vater seine Tochter allein in einer Kneipe zurück

Ein Vater hat in einer Kneipe in Niederbayern seine kleine Tochter als Pfand für die Zeche zurückgelassen. Als der betrunkene 31-Jährige nach einer Stunde immer noch nicht zurückgekehrt war und die verstörte Dreijährige nur noch weinte, alarmierte das Personal die Polizei, wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Sonntag mitteilte. Der Vater hatte am Samstagabend mit seiner Tochter in einem Lokal in Plattling Essen und Trinken bestellt und wollte nach eigenen Angaben nur kurz Geld holen.

Der Polizei gelang es schließlich, dem verschüchterten Kind den Vornamen zu entlocken und eine Tante des Mädchens ausfindig zu machen. Sie nahm das Kind in ihre Obhut. Das Jugendamt wurde in den Fall eingeschaltet. Der 31-Jährige muss sich außerdem wegen Zechbetruges verantworten. Laut der "Plattlinger Zeitung" sollen Vater und Tochter für 8,20 Euro gegessen und getrunken haben.

ono/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel