VG-Wort Pixel

Heldenhafter Einsatz Postbote verhindert Brand im Kindergarten - dann hinterlässt er diese coole Nachricht

Diesen Zettel hinterließ der Paketbote, nachdem er den Brand verhindert hat.
Diesen Zettel hinterließ der Paketbote, nachdem er den Brand verhindert hat.
© Feuerwehr Kronshagen
Ein Postbote will ein Paket in einen Kindergarten liefern. Doch als er dort ankommt, trifft er niemanden an - stattdessen qualmt es aus dem ersten Stock. Der Paketbote schreitet selbst zur Tat - und verhindert Schlimmeres.

Es war ein ganz normaler Freitagnachmittag für Arne Frahm. Der Post-Mitarbeiter wollte in Kronshagen ein Paket an einen Kindergarten ausliefern, doch am Ziel angekommen, traf er niemanden an. Weder Kinder noch Erzieher befanden sich im Gebäude, weshalb Frahm in den ersten Stock ging, um dort das Paket abzulegen. Dabei bemerkte er, dass die Abdeckung eines Herdes geschlossen war und vor sich hinkokelte. Der aufsteigende Rauch hatte bereits den Rauchmelder ausgelöst.

Frahm zögerte keine Sekunde, schaltete den Herd aus, öffnete die Abdeckung, deaktivierte den Rauchmelder und öffnete das Fenster, um den Raum zu lüften. Und als wäre nichts gewesen, hinterließ Frahm nach getaner Arbeit für den Paketempfänger eine Nachricht. "Hallo, es war offen, der Rauchmelder heulte, …habe den Herd ausgemacht und Fenster auf. Paket steht am Eingang… Lieben Gruß, Frahm, Post AG", steht auf dem gelb-weißen Abholschein.

Als die Polizei eintraf, war alles erledigt

Doch warum traf Frahm niemanden an, der das Paket entgegennehmen konnte? Alle Erzieher, Mütter und Kinder - insgesamt 15 Personen - hatten wegen des Rauchs das Gebäude durch den Hinterausgang verlassen, sich in Sicherheit gebracht und um 14.30 Uhr die Polizei gerufen. Die Einsatzkräfte machten sich sofort auf den Weg zum Kindergarten, die Feuerwehr rückte mit einem Löschzug aus Kronshagen an, aus Kiel wurde ein Rettungswagen gerufen.

Doch als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte Frahm bereits alles erledigt. Für den Postboten war der Fall offenbar keine große Sache, routiniert wollte er seine Paket-Tour fortsetzen. Die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr den Postboten für seinen heldenhaften Einsatz. "Herr Frahm hat von sich aus das Problem erkannt, es eigenständig gelöst und will noch nicht mal Anerkennung dafür, sondern einfach nur weiter seiner Arbeit nachgehen!", sagt Polizist Thorsten Rettinghaus gegenüber den "Kieler Nachrichten". "So viel Initiative und Engagement kann man sich nur von jedem wünschen."

Als Held im Netz gefeiert

Auf ihrer Facebook-Seite postete die Feuerwehr Kronshagen ein Bild des Paketzettels, im Text darunter lobten sie den Einsatz des Mannes. "Hut ab für diese Leistung." Und auch in den Kommentaren der Nutzer wird der Mann gefeiert: "Das ist absolut bezaubernd. Toller Paketbote“, schreibt eine. Ein weiterer fordert: "Gebt dem Boten eine saftige Beförderung. Nicht alle Helden tragen Capes."

Quellen: "Kieler Nachrichten", Facebook-Seite der Feuerwehr Kronshagen, Polizeidirektion Neumünster

Lesen Sie auch:

Achtjähriger spart für PS 4 - und kauft dann 100 Rauchmelder

Rauchmelder Test: Hier geht es zum Rauchmelder Vergleich

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker