VG-Wort Pixel

Cold Case in den USA 15-Jährige vergewaltigt und ermordet – Verdächtiger nach 40 Jahren festgenommen

Cold Case in den USA gelöst: Foto zeigt das Opfer Karen S. aus Kalifornien
Cold Case in den USA gelöst: Das Foto zeigt das damals erst 15 Jahre alte Opfer Karen S. aus Kalifornien
© County of Santa Clara District Attorney's Office
In den USA hat die Polizei einen Verdächtigen in einem 40 Jahre alten Mordfall festgenommen. Der heute 75-Jährige soll 1982 eine 15-Jährige vergewaltigt und getötet haben. Seine DNA brachte die Ermittler auf seine Spur.

Die 15-jährige Karen S. aus Palo Alto in Kalifornien wurde zuletzt gesehen, wie sie nachts in Richtung einer Bushaltestelle in Sunnyvale ging. Das war am Donnerstag, den 2. September 1982. Das Mädchen hatte dort zuvor ihren Freund besucht, der sie gegen Mitternacht zu einer Kreuzung begleitete, um den Bus nach Hause zu nehmen. Weil er befürchtete, Hausarrest zu bekommen, weil er ohne Erlaubnis der Eltern so spät noch draußen war, rannte er nach Hause, als er seine Freundin in Richtung Bushaltestelle gehen sah. Doch in den Bus stieg Karen nie ein.

Am nächsten Morgen fand ein Lkw-Fahrer ihre nackte Leiche etwa 100 Meter von der Bushaltestelle entfernt hinter einer blutbefleckten Ziegelsteinmauer versteckt. Der Teenager war sexuell missbraucht und 59 Mal erstochen worden.

Cold Case in den USA gelöst: Polizei nimmt 75 Jahre alten Mann fest 

Trotz umfangreicher Ermittlungen gab es jahrzehntelang keine nennenswerten Hinweise, bis die Polizei schließlich vergangene Woche einen 75-jährigen Verdächtigen auf Hawaii in seinem Haus in Makawao auf der Insel Maui festnehmen konnte. Wie die Bezirksstaatsanwaltschaft von Santa Clara am Dienstag berichtete, wurde der Mann Ende April 2022 aufgrund von DNA-Spuren als die wahrscheinliche Quelle von Blut und Körperflüssigkeiten am Tatort identifiziert.

Der Mann, der in Fresno aufwuchs und dort die High School besuchte, diente Anfang der 1970er Jahre in der U.S. Air Force. Nach seinem Ausscheiden aus dem Militär hielt er sich häufig in der Bay Area Peninsula, San Francisco, San Diego, Colorado und Hawaii auf. Als die Beamten ihn festnahmen, wirkte er so geschockt, dass er kaum mehr sagen konnte als "Oh mein Gott", zitiert die Nachrichtenagentur den Chefermittler. Wie die Staatsanwaltschaft jetzt bekanntgab, wird der Mann wegen Mordes, Entführung und Vergewaltigung angeklagt. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Haftstrafe ohne die Möglichkeit der Bewährung.

Ungewöhnliche Flucht: Gefängnis-Chefin haut gemeinsam mit Häftling ab

Sehen Sie im Video: Damit hätten die Kollegen wohl nicht gerechnet: Die stellvertretende Gefängnisleitung Vicky White setzt sich gemeinsam mit einem Insassen ab. Seelenruhig verlassen die beiden das Gefängnis in Alabama und werden dabei von Überwachungskameras aufgenommen.

Quellen:Pressemitteilung Staatsanwaltschaft, Anklage Oberster Gerichtshof Kalifornien, Associated Press


Mehr zum Thema



Newsticker