HOME

Stuttgart: Oettinger mit Torte attackiert

Helmut Kohl wurde einst mit Eiern, Joschka Fischer mit Farbbeuteln beworfen. Jetzt fiel ein weiterer Politiker einer Wurfattacke zum Opfer: Eine Studentin hat auf den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger während einer Rede eine Schwarzwälder-Kirschtorte geworfen.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger ist in Stuttgart von einer Studentin mit einer Torte beworfen worden. Wie die Polizei in Stuttgart mitteilte, ereignete sich der Zwischenfall während einer Rede des CDU-Politikers bei einer Jubiläumsveranstaltung der gemeinnützigen Gesellschaft "proArbeit". Oettinger blieb unverletzt. Die Frau wurde sofort von Personenschützern überwältigt und festgenommen.

Motiv ist unklar

Der Hintergrund des Zwischenfalls sei unklar, sagte ein Polizeisprecher. Die Frau verweigerte die Aussage. Nach Feststellung der Personalien wurde sie wieder freigelassen. Nach den ersten Ermittlungen hielt sich die 24-Jährige zunächst völlig unauffällig im Zuhörerraum auf. Während der Rede des Ministerpräsidenten saß sie in der ersten Reihe. Dann stand sie plötzlich auf, ging auf die Bühne in Richtung des Rednerpults, öffnete eine Pappschachtel mit der darin befindlichen Torte und warf die geöffnete Schachtel auf Oettinger. Bei dem Kuchen habe es sich vermutlich um eine Schwarzwälder-Kirschtorte gehandelt. Durch den Tortenwurf sei der Anzug des Ministerpräsidenten "leicht beschmutzt" worden, berichtete die Polizei. Gegen die Frau werde wegen des Verdachts der Körperverletzung und der Sachbeschädigung ermittelt, erklärte der Sprecher.

AP / AP
Themen in diesem Artikel