VG-Wort Pixel

Wenningstedt Urlauberin und Rettungsschwimmer sterben: Zwei Tote bei Badeunfall auf Sylt

Der Strand von Wenningstedt auf Sylt
Ein Rettungsschwimmer und eine Urlauberin verunglückten am Donnerstag vor Wenningstedt auf Sylt (Archivbild)
© Axel Heimken / DPA
Er versuchte eine Urlauberin vor dem Ertrinken zu retten und musste dafür selbst mit dem Leben bezahlen: Vor Sylt ist ein Rettungsschwimmer am Donnerstag ertrunken. Auch die Gerettete verstarb später.

Vor dem bei Touristen beliebten Badeort Wenningstedt auf Sylt sind am Donnerstag zwei Menschen tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, drohte eine 63-Jährige Urlauberin aus Hessen am Donnerstagnachmittag im Meer zu ertrinken. Zwei Rettungsschwimmer und vier Badegäste versuchten der Frau zu helfen und konnten sie an Land bringen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Frau bereits in Lebensgefahr. Sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. 

Retter und Gerettete überlebten den Vorfall nicht

Einer der Rettungsschwimmer schaffte den Weg an Land dagegen nicht mehr. "Ein 47-jähriger Nordfriese, konnte nicht mehr an den Strand zurückgelangen und nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden", teilte die Polizei mit. Auch Versuche, ihn zu reanimieren blieben erfolglos.

Die Urlauberin verstarb am frühen Freitagmorgen ebenfalls im Krankenhaus. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch nicht klar.

pgo dpa AFP

Mehr zum Thema

Newsticker