HOME

Venice Beach: Blitzeinschläge am Strand fordern Todesopfer

Das Gewitter tauchte urplötzlich auf und überraschte die Strandbesucher von Venice in Kalifornien: Ein Mann wurde von einem Blitz getötet, acht weitere Besucher wurden zum Teil schwer verletzt.

Rettungsschwimmer bergen einen Verletzten aus dem Wasser

Rettungsschwimmer bergen einen Verletzten aus dem Wasser

Bei einem heftigen Gewitter am berühmten kalifornischen Strand Venice Beach ist ein Mann tödlich von einem Blitz getroffen worden. Mehrere weitere Strandbesucher wurden nach Angaben einer Feuerwehrsprecherin verletzt, einer von ihnen schwebte demnach in Lebensgefahr. Augenzeugen berichteten, das Gewitter sei am Sonntag urplötzlich aufgezogen.

Der junge Mann sei auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben, sagte ein Gerichtsmediziner der Stadt Los Angeles. Die genaue Todesursache stand aber noch nicht fest. Acht weitere Verletzte, unter ihnen ein 15-jähriger Jugendlicher, mussten nach Angaben der Feuerwehr von Los Angeles im Krankenhaus behandelt werden. Weitere fünf Verletzte wurden am Strand versorgt.

Himmel wurde ganz plötzlich dunkel

Augenzeugen zufolge wurde der Himmel über dem Strand plötzlich dunkel, und wie aus dem Nichts schlugen Blitze ein, gefolgt von gewaltigem Donner und Regen. Am Strand brach Panik aus: "Alle haben geschrien", sagte eine Frau der "Los Angeles Times". Ein Mann berichtete, sein ganzes Haus habe wegen des Unwetters gewackelt. Er sei nach draußen gerannt und habe gesehen, wie einer seiner Nachbarn, ein Arzt, bei einem der Opfer Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet habe.

In der Gegend gab es dem Wetterdienst zufolge am Sonntag mehrere Gewitter. Bei einem weiteren Blitzeinschlag auf der Insel Santa Catalina wurde nach Polizeiangaben ein 57-jähriger Mann verletzt, der Blitz löste zudem ein Buschfeuer aus.

amt/AFP / AFP