VG-Wort Pixel

Video Dax startet im Plus in die neue Handelswoche

STORY: Nach den starken Verlusten der vergangenen Woche konnte der Dax zu Wochenbeginn zunächst leicht Boden gutmachen. Der deutsche Leitindex notierte am Montagvormittag ein halbes Prozent Prozent höher. Für Oliver Roth von der Oddo Seydler-Bank kann der positive Wochenstart allerdings weiter nicht über die anstehenden Aufgaben hinwegtäuschen. "Die Finanzmärkte sind etwas besser in diese Woche gestartet, aber das ist eigentlich nur Makulatur, denn die Unsicherheit ist riesengroß, wenn man bedenkt, welche großen Themen wir momentan auf dem Tablett haben, wie Zinserhöhungen, wie Inflation, wie auch eine mögliche Rezession. All das sind die Themen, die die Börsen und die Investoren massiv belasten und verunsichern." Zu den größten Gewinnern im Dax zählten am Vormittag auch Kraftwerksbetreiber RWE. Am Sonntag hatte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck angekündigt, die deutsche Gasversorgung mit neuen Notfallmaßnahmen stützen zu wollen. "Ich persönlich habe da meine Zweifel, ob Kohle jetzt die Lösung sein kann, plötzlich wieder. Unter anderem kommt auch das Thema Fracking jetzt auch auf. Das sind alles Themen, die uns kurzfristig - und darum geht es aktuell - überhaupt nicht weiterhelfen. Wenn überhaupt, dann ist es die Kohle, die vielleicht ein stückweit eben die Gasspeicher wieder füllen kann. Also wird einem da eigentlich schon ein bisschen Angst und Bange, wenn man sieht, wie hilflos die Politiker derzeit sind." Zins- und Konjunktursorgen hatten den Dax in der vergangenen Woche über viereinhalb Prozent ins Minus geschickt. Anleger fürchteten, dass die großen Notenbanken mit zu drastischen Zinsschritten die Konjunktur abwürgen könnten.
Mehr
Zins- und Konjunktursorgen hatten den Dax in der vergangenen Woche über viereinhalb Prozent ins Minus geschickt.

Mehr zum Thema



Newsticker