VG-Wort Pixel

Video Vor Generalversammlung zu russischen Annexionen: Baerbock setzt auf geschlossene Antwort der Vereinten Nationen

STORY: HINWEIS: Dieser Beitrag wird Ihnen ohne Sprechertext gesendet. O-TON ANNALENA BAERBOCK (DIE GRÜNEN), DEUTSCHE AUSSENMINISTERIN "Ein Krieg, der zwar in Europa stattfindet, unter dessen Folgen aber die ganze Welt leidet. Nicht nur in Form von massiv gestiegenen Preise für Lebensmittel und Energie, sondern auch, weil mit dem eklatanten Bruch der UN- Charta die Welt für uns alle, für jedes Land auf der Welt unsicherer geworden ist. Deswegen kommt es nächste Woche auf jede einzelne Stimme in der UN-Generalversammlung über die Resolution zur illegalen Annexion ukrainischer Gebiete an, um Russland deutlich zu machen: Diese Gebiete gehören zur Ukraine." "Und daher ist diese nukleare Drohung, die der russische Präsident ausstößt, auf der einen Seite nichts gänzlich Neues, weil er sie in den letzten Monaten schon mal getätigt hat, aber sie bleibt unverantwortlich. Und da sich die gesamte Weltgemeinschaft dagegen stellt, hier ja auch noch mal unterstrichen auf dieser Pressekonferenz aus unterschiedlichsten Regionen. Das ist die wichtige Antwort, die wir gemeinsam geben müssen, dass die internationale Gemeinschaft den brutalsten Bruch unserer globalen Friedensordnung nicht akzeptiert."
Mehr
Die deutsche Außenministerin sagte während einer Pressekonferenz mit ihrem pakistanischen Amtskollegen in Berlin, dass der Krieg zwar in Europa stattfinde, letztlich aber die gesamte Welt darunter leide.

Mehr zum Thema

Newsticker