HOME

Tragischer Badeunfall: 16-Jährige geht mit ihrem Handy in die Badewanne und erleidet tödlichen Stromschlag

Sie wollte beim Baden entspannt Musik hören, nun ist eine 16-jährige Münchnerin tot. Wie die Polizei mitteilte kamen Badewasser und ein Kabel in Kontakt, die Schülerin bekam eine Stromschlag und starb später in einem Krankenhaus.

nachrichten deutschland - mit handy in badewanne

Die 16-Jährige kam noch in ein Krankenhaus, wo sie jedoch verstarb (Symbolbild)

Picture Alliance

In München hat sich am Dienstagabend ein tragischer Unfall ereignet, bei der eine 16-Jährige ums Leben kam. Sie erlitt einen tödlichen Stromschlag in der Badewanne ihres Elternhauses. Wie die Polizei der bayerischen Landeshauptstadt am Mittwoch mitteilte, hatte das Mädchen am Abend zuvor ihr Smartphone mit ins Badezimmer genommen, um dort Musik hören zu können. 

Strom und Badewasser kommen in Kontakt - Mädchen vergeblich reanimiert

Weil der Akku ihres Handy offenbar zur Neige ging, schloss sie das Ladegerät an die Mehrfachsteckdose eines Verlängerungskabels. Mit fatalen Folgen. Aus noch ungeklärter Ursache sei es zum Kontakt zwischen Kabel und Badewasser gekommen, wodurch die junge Frau einen Stromschlag erlitt und bewusstlos wurde.

Laut Polizei wurden die Eltern erst nach einiger Zeit auf den Vorfall aufmerksam. Demnach schafften sie es auch noch, ihre Tochter zu reanimieren, die später jedoch in einem Krankenhaus verstarb. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: Polizei München

Fehler beim Smartphone laden
mod