HOME

Geschmacklose Aktion: US-Laden gibt mit Rabattcode "Muslim" Preisnachlass auf Schusswaffen

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 jähren sich in diesen Tagen zum 14. Mal. Ein US-amerikanischer Waffenhändler nimmt den traurigen Jahrestag zum Anlass für ein dubioses Angebot.

Mit diesem Tweet bewirbt ein Waffenhändler in Florida sein dubioses Angebot

Mit diesem Tweet bewirbt ein Waffenhändler in Florida sein dubioses Angebot

Ein kommerzieller Waffenhändler im US-Bundesstaat Florida hat seine ganz eigene Art, um die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 zu betrauern. In dieser Woche veröffentlichte der Waffenladen Florida Gun Supply eine fragwürdige Werbeanzeige:

"It's 9/11 week. Use coupon code "muslim" at our site for $25 off any gun."

(Es ist 9/11-Woche. Nutzt den Rabattcode "Muslim" auf unserer Seite und spart 25 Dollar bei jeder Waffe.)

Darunter ein patriotisches Bild einer im Wind wehenden US-Flagge und der Schrift "Never forget. 09.11.2001" 


Ob dieses Angebot wohl auch für muslimische Kunden im Einwandererland USA gilt? Offenbar nicht. Am Jahrestag selbst selbst schrieb @FLGunSupply auf Twitter: 

"Just as a reminder on 9/11: My gun shop is a #muslimfreezone"

(Nur zur Erinnerung an 9/11: Mein Laden ist eine #muslimfreiezone)

Dazu ein selbstgemachtes Video, in dem der Ladenbesitzer (laut seinem Shirt ist sein Name Andy) zu Klaviertönen in Moll erklärt: "Ich werde in meinem Geschäft niemanden bedienen, der meine Patrioten-Freunde verletzen will." Während seines minutenlangen Statements steht er vor der Südstaatenflagge, die in den USA die Truppen repräsentiert, die für die Fortsetzung der Sklaverei kämpften. Auch in Deutschland wird diese Flagge von Rassisten und Rechtsextremen bei Demonstrationen genutzt.

Andy verkauft in seinem Laden in Florida neben Schusswaffen aller Art auch Accessoires, unter anderem T-Shirts mit dem Aufdruck "It's because I'm black, isn't it?" (Es ist, weil ich Schwarz bin, nicht wahr?) und dem Bild einer riesigen Waffe darauf. 

"Wie viel Preisnachlass gibt es für 'Deine Mudda'?"

Die Reaktionen auf seine dubiose Anzeige sind eindeutig ablehnend. Der Antwort-Tweet "Gott, ich liebe euch!", steht ziemlich alleine da, wurde kaum favorisiert und erhält doch Andys überschwängliche Antwort: "Ich liebe dich auch!"

Die Empörung überwiegt zumindest auf Twitter deutlich. Auf die ersten Reaktionen antwortet Andy noch. "Das ist widerlich", schreibt eine Nutzerin mit dunkler Hautfarbe und der Ladenbesitzer antwortet: "Was ist widerlich? Die Belange von Schwarzen oder islamistischer Terrorismus?"

"Wie viel Preisnachlass gibt es für 'Deine Mudda'?", fragt ein Nutzer, andere verstehen das Angebot bewusst falsch: "Wieso sollten Muslime am 11. September günstige Waffen brauchen? Das ist ja ein eigenartiges Angebot", fragt ein Twitterer. Ein anderer antwortet ihm: "Damit sie sich verteidigen können gegen die Trampel, die Muslime und Islamisten nicht  unterscheiden können."

Screenshot: sechs Antwort-Tweets auf den Werbe-Tweet, etwa: "Why will Muslims need cheap guns on 9/11? This is a very odd thing"

Twitter-Nutzer zeigen sich empört über das dubiose Angebot - viele reagieren mit ironischen Tweets

jen
Themen in diesem Artikel