HOME

Drama in Hamburg: Balkonbrüstung reißt ab - Mann stürzt aus dem zweiten Stock in den Tod

Offenbar wollte ein 66 Jahre alter Mann in Hamburg auf dem Balkon bloß eine Zigarette rauchen. Dann riss die Brüstung aus der Verankerung - mit tödlichen Folgen.


Mann stürzt von Balkon und stirbt

Polizei und Rettungssanitäter waren unmittelbar nach dem Sturz vor Ort, doch sämtliche Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos

Weil die Balkonbrüstung aus der Verankerung riss, ist ein Mann in -Ohlsdorf aus dem zweiten Stock in die Tiefe gefallen und ums Leben gekommen. Der 66-Jährige stürzte ersten Erkenntnissen nach am späten Mittwochabend in den Innenhof, wie die Polizei mitteilte. In einem Blumenbeet lag das Balkongeländer.

Kopfverletzungen beim Sturz

Eine Anwohnerin habe den Mann auf dem Boden liegend gefunden. Rettungskräfte versuchten vergeblich den Mann wiederzubeleben. Der Mann habe sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Vermutlich lehnte sich der Mann an das Gitter der Gaube, als sich die löste und er rund sechs Meter in die Tiefe fiel. Wie der NDR berichtet, wollte der Mann vermutlich rauchen. Warum das Geländer abriss, ist noch unklar.


kng / DPA
Themen in diesem Artikel