VG-Wort Pixel

Wunder im Pazifik Sie ernährten sich von Vögeln – sechs Schiffbrüchige nach einer Woche gerettet

Sehen Sie im Video: Sechs Schiffbrüchige nach einer Woche im Pazifik gerettet.




Schiffbrüchige Fischer in Chile gefunden, nachdem sie eine Woche lang vermisst wurden. Sechs schiffbrüchige Fischer wurden am Mittwoch Ortszeit von der chilenischen Marine auf der Insel Pajaros in der Gemeinde Higuera, Chile, gerettet. Der gerettete FISCHER, RIGOBERTO ARANGUIZ ROZAS, SAGT, man habe sich von Vögeln ernährt und abgekochtes Meerwasser getrunken: "Es war schrecklich. In der ersten Nacht hat uns die Kälte umgebracht. Am nächsten Tag konnten meine Kameraden und ich uns nicht mehr bewegen und suchten im Wrack nach meinen eigenen Kameraden, um zu sehen, ob wir sie finden konnten." Das Boot mit dem Namen "Don Claudio" war zerstört worden, als am 6. Juli gegen Felsen geprallt war. Von ihrem Motorboot sei nichts mehr übrig gewesen, sagten die Geretteten. Man habe Proviant für 30 Tage dabeigehabt. Aber das Meer habe ihnen alles weggenommen: Kleidung, Nahrung und Wasser. Zwei weitere Fischer werden noch vermisst.
Mehr
Sechs schiffbrüchige Fischer wurden von der chilenischen Marine auf der Insel Pajaros gerettet. Einer der Männer berichtet von seinem Überlebenskampf.  Zwei Kollegen werden nach Schiffbruch weiterhin vermisst.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker