VG-Wort Pixel

Ipswich in England Firma will alte Tresore verschrotten – und findet "wunderbare Überraschung kurz vor Weihnachten"

Dieser alte Safe sollte verschrottet werden, dann fand sich darin das Bargeld
Dieser alte Safe sollte verschrottet werden, dann fand sich darin das Bargeld
© Sackers Scrap Metal & Waste Recycling
Auf einem englischen Schrottplatz wird eine große Menge Bargeld in einem alten, verrosteten Safe gefunden. Zunächst ist unklar, wer darüber verfügen darf. Nun können sich zwei Hospize zusammen auf fast 20.000 Pfund freuen.

Eine Recycling-Firma aus dem englischen Ipswich wollte im Sommer vier alte Tresore verschrotten. In einem davon fanden Angestellte fast 20.000 Pfund in bar (knapp 24.000 Euro). Nun hat ein Gericht entschieden: Das Unternehmen darf über das Geld verfügen und die gesamte Summe spenden. Das berichten unter anderem die britische BBC und die Firma selbst via Facebook.

Das Geld war demnach bereits sehr lange Zeit in dem Tresor. Regen und Schmutz hätten den Scheinen bereits zugesetzt gehabt, als sie im Juni entdeckt wurden. Die ehrlichen Finder brachten die Scheine und mehrere Beutel Münzen damals zur Polizei.

Polizei prüfte, ob das Geld illegal verdient worden ist

Die Beamten prüften laut den Berichten auch die Möglichkeit, ob das Geld aus illegalen Geschäften stammen und daher beschlagnahmt werden müsste. Da dies jedoch nicht bewiesen werden konnte und sich auch sonst niemand bei der Polizei meldete, um das Geld für sich zu beanspruchen, darf nun der Schrotthändler entscheiden, was damit passiert. Und Sackers Scrap Metal & Waste Recycling will die komplette Summe für wohltätige Zwecke spenden. Zwei Hospize, das East Anglian Children's Hospice (EACH) und das St. Elizabeth Hospice, sollen das Geld zu gleichen Teilen erhalten.

Ipswich in England: Firma will alte Tresore verschrotten – und findet "wunderbare Überraschung kurz vor Weihnachten"

David Dodds, Geschäftsführer der Schrottfirma, sagte gegenüber der BBC, die beiden Einrichtungen seien mit seinem Unternehmen "eng verbunden". Er vermutet, dass der Tresor womöglich in einer alten Fabrik stand und beim Abriss vergessen wurde.

"Wunderbare Überraschung kurz vor Weihnachten"

"Wir sind sehr glücklich, dass sie sich dazu entschlossen haben, den Fund zwischen uns und dem EACH aufzuteilen", zitiert die BBC die Leitung des St. Elizabeth Hospizes. "Es ist so eine wunderbare Überraschung kurz vor Weihnachten."

Bis diese Weihnachtsüberraschung jedoch Gestalt annimmt, müssen sich die Einrichtungen noch ein wenig gedulden. Zwischen den Geldscheinen waren nämlich zahlreiche veraltete, die so als Zahlungsmittel heute nicht mehr zugelassen sind. Die Scheine müssen also erst einmal umgetauscht werden, bevor die Spenden getätigt werden können.

Quellen:Webseite SackersBBC / "Ipswich Star"

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker