VG-Wort Pixel

Hochwasser in Australien In Brisbane sind bis zu 20.000 Häuser gefährdet


In der australischen Millionenstadt Brisbane jagt eine Hiobsbotschaft die andere. Der Brisbane River rauscht mit noch mehr Hochwasser durch die Innenstadt als befürchtet. Die Stadt rechnet mit der schlimmsten Flutkatastrophe aller Zeiten.

Die weiter ansteigenden Wassermassen in Australien drohen in der Millionenmetropole Brisbane bis zu 20.000 Häuser zu fluten. Der für Donnerstag erwartete Höhepunkt der Überschwemmungen betreffe damit bis zu 45.000 Menschen, sagte die Regierungschefin von Queensland, Anna Bligh. Es werde erwartet, dass die Wasserpegel einige Tage auf ihrem Höchststand verharren werden. Massive Regenfälle und Dammbrüche haben die Lage verschärft. Nach offiziellen Angaben kamen 16 Menschen in der Jahrhundertflut ums Leben. Die Polizei befürchtet zahlreiche weitere Opfer, da noch 67 Einwohner vermisst werden.

Tausende Menschen flohen vor den verheerenden Überschwemmungen in der drittgrößten Stadt Australiens aus ihren Häusern. Aus Angst vor Versorgungsengpässen horten die Einwohner Lebensmittel und versuchen durch die an einigen Stellen bereits schulterhohen Wassermassen einen Teil ihres Besitzes in Sicherheit zu bringen. Die schmutzigen Fluten rissen zahlreiche Boote und Stege mit sich.

Bereits am Mittwoch werde der Scheitelpunkt der Flut die Vorstadt Ipswich westlich von Brisbane erreichen, teilten die Behörden mit. "Das Wasser steigt und verschlingt die ganze Stadt. Es ist wirklich herzzerreißend", sagte Ipswichs Bürgermeister Paul Pisasale. In den kommenden Tagen werden weitere Regenfälle erwartet.

Die immer schlimmer werdende Situation ließ auch Ökonomen ihre Schätzungen für die wirtschaftlichen Auswirkungen erhöhen. Die Naturkatastrophe könnte das Wirtschaftswachstum um einen Prozentpunkt reduzieren, was fast 13 Milliarden Dollar weniger Wirtschaftsleistung entspräche, sagte etwa ein Zentralbankmitglied am Mittwoch. Diese Schätzung ist doppelt so hoch wie die bislang höchste Vorhersage der wirtschaftlichen Folgen. Zudem beeinträchtigt das Hochwasser massiv die Kohleproduktion des Landes.

Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker