HOME

Heiß oder süß?: Feuerwehrmänner posen mit Welpen für Kalender

Was ist noch süßer als ein Hundewelpe? Genau, ein Hundewelpe, der sich an die starke Brust eines halbnackten Feuerwehrmannes schmiegt. Das dachten sich zumindest die Macher eines australischen Feuerwehr-Kalenders.

Sie retten Leben - und sie sehen gut dabei aus: Feuerwehrmänner scheinen erotische Phantasien von Frauen auf der ganzen Welt zu beflügeln. Und so gibt es die heißen Lebensretter zurecht seit einigen Jahren auch als Kalender für zu Hause. Doch anscheinend wird der Konkurrenzkampf zwischen den verschiedenen Feuerwehrmännern und ihren zwischen Januar und Dezember verteilten Muskelbergen immer größer. Ein einfaches Sixpack reicht nicht mehr aus, um mit dem Kalender das große Geschäft zu machen. Was also tun, damit auch im nächsten Jahr wieder genug Geld für einen neuen Schlauch zusammenkommt? Australische Feuerwehrmänner hatten was das betrifft eine so einfache wie geniale Idee - sie tragen in der nächsten Ausgabe flauschige Hundewelpen auf der geölten Brust.

Doch neben ihrem Erfindungsreichtum sind diese Feuerwehrmänner auch mit einem großen Herzen gesegnet: Der Erlös ihres Kalenderverkaufs geht seit Jahren an australische Kinderkrankenhäuser. Und die Welpen, die sie so zärtlich in ihren starken Armen halten, kommen alle aus dem Tierheim und sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Inwieweit auch einzelne Feuerwehrmänner noch zur Adoption freigegeben sind, ist leider auf den Bildern nicht vermerkt.

"Von diesen Welpen bekommt man einfach nie genug ... und von Luke, hi Luke", haben die vermutlich weiblichen Macher des Kalenders zu diesem Bild geschrieben. Bei einigen potenziellen Kunden scheinen die Tiere besser anzukommen als die Männer.

Und damit Katzenfreunde sich nicht diskriminiert fühlen: Hier auch noch ein Bild von einem halbnackten Feuerwehrmann mit Katzenbaby auf dem Arm. Miau. 

Bestellen kann man den Kalender übrigens übers Internet. Nur falls Sie dieses Jahr mal früher mit dem Einkauf von Weihnachtsgeschenken starten wollen.


vim
Themen in diesem Artikel