HOME

Flugzeugabsturz in Pakistan: Black Box bleibt verschollen

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz in Pakistan hat die Suche nach den Ursachen begonnen. Aufschluss könnte die Black Box des Fliegers geben. Doch der Flugschreiber bleibt im unwegsamen Gelände verschollen.

Nach dem Flugzeugabsturz mit 152 Toten nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad hat schlechtes Wetter die Bergungsarbeiten sowie die Suche nach Flugschreiber und Stimmenrekorder behindert. Wegen heftigen Regens mussten die Arbeiten im unwegsamen Margalla Hills Nationalpark zeitweise unterbrochen werden, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung. Zudem sei die Bergung kompliziert, da die Trümmer der Passagiermaschine vom Typ Airbus A321 im Umkreis von etwa einem Kilometer verstreut lägen.

Die Unglücksursache war zunächst unklar. "Wie haben die Blackbox bislang nicht gefunden", sagte ein Sprecher der staatlichen Luftfahrtbehörde. Dennoch habe am Donnerstag die offizielle Untersuchung des Unfalls begonnen. Bei dem Absturz der Maschine der pakistanischen Fluggesellschaft Airblue waren am Mittwoch alle 146 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder an Bord uns Leben gekommen.

DPA / DPA