VG-Wort Pixel

Unfallflucht in Hamm Sechsjährige Schulkinder helfen Polizei mit Fahndungsbild und Unfallskizze

So sah Celine das Ganze
So sah Celine das Ganze
© Polizei Hamm und Celine, 6 Jahre alt
In Hamm haben vier kleine Kinder einen Unfall mit Sachschaden beobachtet, bei dem die Fahrerin anschließend flüchtete. Mit ihren künstlerischen Fähigkeiten unterstützen die Kids daraufhin die örtliche Polizei.

Das Vergehen wäre den Damen und Herren von der Polizei Hamm wohl normalerweise keine eigene Pressemitteilung und wohl auch keinen eigenen Eintrag auf der Facebook-Seite des Reviers wert gewesen: Eine Frau hat mir ihrem Auto einen Absperrpfosten umgefahren, kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden und fuhr davon. Sachbeschädigung samt Unfallflucht werden vermutlich die Vergehen sein, die man ihr vorwerfen wird.

Doch dass genau dies geschehen könnte, ist vier pfiffigen Nachwuchsermittlern namens Luisa, Romy, Celina und Luis zu verdanken. Sie haben die Tat vom frühen Morgen des 11. November aufmerksam beobachtet. Und die vier Sechsjährigen aus der Drachenklasse der Overbergschule in Bockum-Hövel berichteten wenig später ihrer Lehrerin davon. Die wiederum schaltete den zuständigen Bezirksbeamten von der Polizei dazu. Dem übergaben Celina und Luis dann eine Unfallskizze und ein Fahndungsbild der flüchtigen Fahrerin. 

Polizei Hamm: Bilder nun Teil der Ermittlungsakte

Wie das mit Zeugenaussagen immer so ist, unterscheiden sich die zwei Bilder allerdings sehr, was den Fahndungserfolg vermutlich erschweren wird. Zudem scheint Luis der Szenerie eine Prise Fantasie hinzugefügt zu haben, obgleich unklar ist, ob er selbst der Bewaffnete sein will, der – mindestens – auf die Flüchtige zielt. Eine vermutlich etwas drakonische Strafe für ihr Vergehen. Worauf sich beide Kinder einigen konnten: Ein schwarzes Auto fuhr die Dame, laut Polizei eine mit kurzen blonden Haaren.

In einem schwarzen Auto fuhr die Dame den Pfosten um
In einem schwarzen Auto fuhr die Dame den Pfosten um
© Polizei Hamm und Luis, 6 Jahre alt

Bei knapp 180.000 Einwohnern alleine in Hamm dürfte das den Personenkreis zwar nicht nachhaltig eindampfen. Die Polizei hat so oder so "ein besonderes Lob" für ihre vier Nachwuchsermittler übrig und ließ verlautbaren: "Die Bilder sind nun Teil der Ermittlungsakte." 

Auf Facebook freuten sich ebenfalls zahlreiche Nutzer über das Posting und schrieben: "Jetzt ist es ja nur noch ein 'Kinderspiel' bis zur Täterermittlung. Super gemacht." Oder: "Das ist ja wirklich herzallerliebst. Dickes Lob an die Kinder." Einer forderte eine Belohnung für die Kleinen: "Bei solch einer tatkräftigen Mithilfe muss doch eine Fahrt im Polizeiwagen für die Kids möglich sein."

Quellen:Polizei Hamm / Facebook Polizei Hamm

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker