HOME

Vom Hochwasser überrascht: Männer sitzen tagelang auf Insel fest - mitten in München

Eine Nacht wollen zwei Männer auf einer Isar-Insel in München verbringen. Dann werden sie von Dauerregen und Hochwasser überrascht. Die Männer sitzen fest - tagelang. Auf ihre Hilferufe reagiert lange niemand.

Die Weideninsel in München - hier strandeten die Männer beim Hochwasser

Eigentlich wollten sie nur eine Nacht bleiben. Eine Nacht zelten auf einer kleinen Insel in der Isar, mitten in München. Am Montag vergangener Woche brachen zwei zur Weideninsel in der bayerischen Landeshauptstadt auf. Ausgerüstet mit Zelt, Getränken und Proviant. Dann überraschten Dauerregen und Wassermassen die beiden Camper. Sie konnten nicht mehr zurück. Aus einer geplanten Nacht wurden drei. Am Ende saßen die Männer tagelang auf der Insel fest.

Die Weideninsel zwischen Wittelsbacher- und Reichenbachbrücke in München gelte als Rückzugsort für Vögel, heißt es in einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung", werde im Sommer allerdings auch gerne für wildes Campen besucht. Als die Männer am vergangenen Montag zur Insel übersetzten, war die Strömung der Isar offenbar noch schwach. Dann kam der Regen. Schon am Dienstag habe man versucht, die Insel zu verlassen, sagte einer der beiden Männer später dem "Bayerischen Rundfunk". Doch das Wasser sei schon zu hoch gestanden.

Life Hack: So machen Sie Feuer, wenn Streichhölzer und Feuerzeug versagen

Männer sitzen auf Isar-Insel fest: Auf ihre Hilferufe reagierte niemand

Was tun? Ausharren und nach Hilfe rufen. "Wir haben so oft rübergerufen und die Leute haben gesagt: 'Ja, wir holen Hilfe.' Aber keiner hat dann wirklich Hilfe gerufen." Tagelang saßen die Männer fest. Laut "BR" spülte die Isar eines Nachts die Handys fort, irgendwann brach auch noch das Zelt wegen Sturm und Regen zusammen. Die Männer schliefen dem Bericht zufolge in einem Schlafsack, der fünf Zentimeter tief im Wasser lag. Ihr Proviant war beinahe aufgebraucht.

Am Donnerstagmorgen dann die Rettung: Ein Passant machte die Feuerwehr auf die Gestrandeten aufmerksam, mit einer Drehleiter holten die Einsatzkräfte die von der Insel. Sie waren durchnässt, durchgefroren, aber unversehrt. Dem "BR"-Bericht zufolge müssen die beiden Männer für den Rettungseinsatz nicht aufkommen: Das Unwetter, das sie überraschte, sei so nicht vorherzusehen gewesen.

Die Weideninsel in München - hier strandeten die Männer beim Hochwasser


pg