VG-Wort Pixel

RTL-Interview Isabella war spurlos verschwunden – Vater schildert nach ihrer Rückkehr mysteriöse Umstände

Foto der Polizei von vermisster Isabella O. aus Celle
Mit diesem Foto suchte die Polizei nach der vermissten 16-jährigen Isabella O. aus Celle
© Polizeiinspektion Celle
Das vorübergehende Verschwinden der 16-Jährigen Isabella aus Celle Ende März bleibt weiter mysteriös. Nach der Rückkehrer seiner Tochter versucht Vater Thomas O. Licht ins Dunkel zu bringen – doch Fragen bleiben.

Sie verschwand am 22. März spurlos aus ihrem Elternhaus im niedersächsischen Celle – und tauchte gut zwei Wochen später in Frankreich wieder auf: Der Fall der 16-jährigen Isabella hat ein glückliches Ende genommen, doch Fragen bleiben. Nun hat sich der Vater des Mädchens erstmals öffentlich zum Verschwinden seiner Tochter geäußert und Hinweise auf eine mögliche Erkrankung Isabellas gegeben.

Isabella aus Celle kann sich an nichts erinnern

Das Mädchen erlitt offenbar einen unerklärlichen Gedächtnisverlust. Dem Fernsehsender RTL berichtete Thomas O., dass Isabella ihren Angaben zufolge plötzlich in Frankreich aufgewacht sei – ohne zu wissen, wo sie ist und wie sie dort hinbekommen ist. Selbst wer sie selbst ist, habe sie nicht gewusst.

Dann habe sie sich an Passanten gewandt, die die örtliche Polizei informiert hätten. So wurde letztlich das Bundeskriminalamt in Wiesbaden auf das Mädchen aufmerksam und konnte die Zusammenführung mit dessen Familie in Celle in die Wege leiten.

In Begleitung von Polizeibeamten fuhr Thomas O. nach Frankreich und nahm seine Tochter in Empfang – doch sie habe auch ihren Vater nicht erkannt. Das habe sich bis heute nicht geändert, berichtet O. weiter. Zurück in Deutschland sei Isabella stationär aufgenommen worden, nach wie vor werde sie dort ärztlich behandelt. 

Die Polizei bestätigte auf RTL-Anfrage die Schilderungen des Vaters. Sie hatte unter anderem per Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mädchen gesucht und wegen des Verdachts einer Gewalt Straftat ermittelt (der stern berichtete). Hinweise darauf haben sich den Angaben zufolge jedoch nicht ergeben. "Es mag vielleicht seltsam klingen, aber für uns ist das dann jetzt auch erledigt", sagte eine Sprecherin. Sollte Isabella ihre Erinnerungen wieder zurückerlangen, werde man sich den Fall erneut anschauen.

Ursache für Gedächtnisverlust nicht bekannt

Warum die 16-Jährige unter Gedächtnisverlust leidet, ist vollkommen unklar. Thomas O. wollte sich zum genauen Krankheitsbild nicht äußern. Er vermutet, dass vielleicht Druck in der Schule oder die Corona-Situation Stress verursacht haben, möglicherweise ist auch ein psychische Krankheit ursächlich für den Gedächtnisverlust.

Die Ursache herauszufinden und das Mädchen zu behandeln, ist nun die Aufgabe der Ärzte. Thomas O. hofft, dass sie sich bald wieder an alles erinnern kann – und dass "irgendwann alles wieder normal wird".

Quellen: RTL, Polizeiinspektion Celle, Nachrichtenagentur DPA

wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker