HOME

London: Dreamliner brennt auf Flughafen Heathrow

Schon wieder ein Panne mit Boeings Dreamliner: Auf dem Londoner Flughafen Heathrow geriet eine Maschine der Ethiopian Airlines in Brand. Zum Glück waren keine Passagiere an Bord.

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat einfach kein Glück mit seinem Prestige-Modell Dreamliner: Am Freitag wurde Europas größter Flughafen London Heathrow wegen eines Feuers an Bord einer leeren Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines geschlossen. Es seien keine Passagiere an Bord der Boeing 787 gewesen, sagte ein Flughafensprecher. Er sprach von einem Feuer, nannte aber keine weiteren Details.

Die Börse reagierte prompt: In einer ersten Reaktion rauschten Boeing-Titel um fast sieben Prozent in den Keller. Zuletzt büßten sie im moderat schwächeren Dow Jones Industrial 6,06 Prozent auf 100,40 US-Dollar ein.

Die betroffene Gesellschaft war eine der ersten, die nach einem monatelangen Flugverbot den "Dreamliner" wieder in die Luft geschickt hatte. Die Flugaufseher hatten Mitte Januar nach einem Feuer und einem Schmorbrand bei den Batterien von zwei "Dreamlinern" ein weltweites Startverbot verhängt. Alle Maschinen mussten drei Monate am Boden bleiben. Zwischenzeitlich hat Boeing die Konstruktion überarbeitet. Airlines meldeten in den vergangenen Wochen aber weitere Probleme, etwa mit dem Bremssystem.

kng/anb/DPA / DPA