VG-Wort Pixel

Spaziergänger postet Foto "Halb Schwein, halb Fuchs" – Menschen in Manchester rätseln über mysteriöses Tier

Ein Foto und Kommentare von Nutzern eine Facebook-Gruppe bei Manchester
Dieses Foto wird derzeit in der Facebook-Gruppe der Kleinstadt Heywood im Großraum Manchester diskutiert. Zeigt es einen Waldhund?
© Screenshot Facebook / John Brad
Im Raum Manchester ist ein dunkelbraunes haariges Tier ein Gesprächsthema. Ein Fuchs ist es nicht – aber was streift dann durch den kleinen Park in Nordwestengland?

Manchester hat sein Sommer-Tier. Zwar steckt in dem Wesen wohl kein so großes Sensations-Potenzial wie in "Kaiman Sammy", der einst einen Baggersee unsicher machte oder "Problembär Bruno", der tragisch als ausgestopftes Exponat in einem Münchner Museum endete. Im nachrichtenarmen Sommer gibt es sie oft, diese mysteriösen Tiere.

In der Facebook-Gruppe der Kleinstadt Heywood im Großraum Manchester ist ein Foto eines Tiers derzeit ein viel diskutiertes Thema, seitdem ein Nutzer es am Mittwochmorgen dort gepostet hatte. Er habe es am selben Morgen beim Spazierengehen in einem Park aufgenommen, schreibt er. Und er kam der Kreatur recht nah, denn auf dem Foto ist sie gut zu erkennen.

Streift gar ein kleiner Bär durch Manchester?

Doch was für ein Tier ist das? Auf Facebook rätseln die Nutzer. "Es ist ein Bär", schrieb jemand – diese Einschätzung teilten die meisten übrigen Gruppenmitglieder nicht, für einen Bären sieht das Tier dann doch zu klein aus. Andere tippten auf Fuchs oder Nerz. Und ein Kommentar lautet: "Es sieht aus wie halb Schwein, halb Fuchs".

Der Urheber des Fotos mit dem Vornamen John teilte seine Entdeckung auch mit der lokalen Presse, die mittlerweile eine starke Vermutung hat, welches Tier da durch den kleinen Queen’s Park schnürt: Es könnte ein Waldhund sein – dies vermuten in der Facebook-Gruppe auch gleich mehrere User.

Diese kleine Wildhund-Art lebt normalerweise in Südamerika – oder europäischen Zoos, auch in England. Der Waldhund wird als Tier mit gedrungenem Körper von etwa 60 bis 75 Zentimeter Länge und kurzen Beinen beschrieben. Fotovergleiche im Netz zeigen: Könnte passen. Nur ist bisher unklar, wie er in den Queen's Park gelangt ist.

Waldhund könnte aus einem Zoo entkommen sein

Mehrere Nutzer rieten dem User John, die Tierschutzorganisation RSPCA anzurufen, damit der – mutmaßliche – Waldhund in Sicherheit gebracht wird. Vielleicht sogar in den Zoo, aus dem er möglicherweise getürmt ist.

Waldhunde sind Fleischfresser, die auch im Wasser nach Beute jagen. Sie ernähren sich unter anderem von kleinen Nagern und mögen zum Beispiel Gürteltiere, Nasenbären oder auch mal ein Opossum. In dem englischen Park musste das Tier wohl seine Essgewohnheiten umstellen. Aber, um in England in freier Wildbahn satt zu werden, tut es ja vielleicht auch eine schmackhafte Ratte.  

Siet aus wie das Tier aus Manchester: ein Waldhund
So sieht ein Waldhund aus. Die Ähnlichkeit mit dem Tier aus dem Park in Manchester ist groß.

Quellen: Facebook-Gruppe von Heywood, "Manchester Evening News", ITV, Chester Zoo, "Spiegel.de"


Mehr zum Thema



Newsticker