HOME

Sachsen-Anhalt: Fünf Millionen Liter Gülle ausgelaufen

Was für ein Schweinkram! In Sachsen-Anhalt sind fünf Millionen Liter Gülle aus einer Schweinezuchtanlage ausgelaufen. Die stinkende Flüssigkeit verteilte sich gleichmäßig auf einer Fläche von 400 Fußballfeldern.

In einer Schweinezuchtanlage in Großkayna (Sachsen-Anhalt) sind am Sonntag fünf Millionen Liter Gülle ausgelaufen. Die stinkende Masse habe sich auf einer Fläche von zwei bis drei Quadratkilometern verteilt, sagte ein Polizeisprecher. Dies entspricht etwa 300 bis 400 Fußballfeldern. In einer Biogasanlage auf dem Gelände waren zwei Behälter aufgerissen. Zuvor hatte es einen technischen Defekt gegeben, vermutlich eine Explosion oder eine Verpuffung. Die genaue Ursache wird noch ermittelt.

Die Polizei wurde gegen 7.30 Uhr alarmiert. Seitdem versucht die Feuerwehr, das Abfließen der Gülle zu stoppen und Umweltschäden zu verhindern. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Auch in Sachsen war Gülle ausgelaufen. Unbekannte öffneten am Samstagmorgen Behälter auf dem Gelände eines Agrarbetriebs in Lichtenau bei Freiberg. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag waren rund 100.000 Liter des Düngers über ein Feld bis in den Dorfbach geflossen. Das Umweltamt soll den möglichen Schaden untersuchen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel