HOME

Schulen helfen Schulen: Wiederaufbau in Indonesien

Der Tsunami hat in Indonesien weitaus schlimmer gewütet als in Sri Lanka. Der stern unterstützt dort den Aufbau von drei Schulen und hat sich die Arbeiten angeschaut.

Von Cornelia Fuchs

Die Zerstörungen durch den Tsunami waren in Indonesien sehr viel größer als in Sri Lanka. Noch immer stehen ganze Landstriche unter Wasser, weil sich die gesamte Nordinsel abgesenkt hat. Immer wieder erschüttern neue Erdbeben die bereits reparierten Brücken und Häuser. So wurde im Oktober die Küstenstraße von Banda Aceh in den Süden zur Provinzhauptstadt Calang erneut unpassierbar, die einzige Route führt in einer Tagesreise über das Hinterland und wird durch viele Checkpoints erschwert. Die Vereinten Nationen fliegen zweimal täglich mit einem Helikopter die Küste hinab.

Calang selber sieht aus wie eine Goldgräberstadt; alle Hütten sind aus Holz gezimmert, die Straßen bestehen aus festgestampftem Schlamm, der sich im Regen in Dreckpisten verwandelt. Auf den Straßen staut sich immer wieder der Verkehr, wenn sich vor den provisorischen Brücken aus Baumstämmen mal wieder ein Lastwagen verkeilt hat.

Alle diese Umstände lassen den Aufbau beschwerlich vorangehen. Der Nachschub von Baumaterialien stockt ständig. Aber die Menschen, die Calang wieder aufbauen, sind zuversichtlich. Viele Familien haben Kinder und Alte zu Verwandten geschickt, bis die Lebensverhältnisse in Calang besser geworden sind. Wer hier noch lebt, packt mit an. So geht zwar vieles langsam, aber dennoch stetig voran. Nach den Übergangshäusern sollen jetzt die Schulen, Verwaltungsgebäude, die Straßen, Brücken und die Kanalisation aufgebaut werden. Der Zeitrahmen dafür: Bis in die zweite Hälfte 2006.

Für alle Schulen, die neu aufgebaut werden, gibt es Standardvorgaben der Regierung. In Calang bekommen sie sechs Klassenzimmer, ein Lehrerzimmer, einen Sportplatz, einen Erste-Hilfe-Raum, ein Zimmer für die Schülervertretung oder den Hausmeister, eine Bücherei und eine Moschee, die auch als Aula benutzt werden kann.

Lesen Sie auf Seite 2: Inpres Calang staatliche Grundschule, Calang

Inpres Calang staatliche Grundschule, Calang
Roslaini Usman arbeitet seit 22 Jahren an der Grundschule in Calang, davon 15 Jahre als Direktorin. Es war für sie nie eine Frage, ihre Schule zu verlassen. Auch wenn die Situation weiter sehr schwierig ist. Zwölf von sechzehn Kolleginnen sind in den Fluten ertrunken, die Hälfte der Kinder werden nach dem Wiederaufbau nicht wieder in die Schule zurückkommen. Einige wohnen jetzt bei Verwandten im Hinterland und sollen dort bleiben. Die meisten sind jedoch gestorben.

Als der Tsunami kam, war sie in Banda Aceh. Erst nach einem Monat gelang es ihr, sich wieder nach Hause durchzuschlagen. Tagelang war sie mit Booten und zu Fuß über Hügel unterwegs. Fischerboote hatten nach einer Woche die Nachricht überbracht, dass ihre Familie die Katastrophe überlebt hatte. Sie kann immer noch nicht darüber sprechen, was sie vorfand, als sie endlich in Calang ankam: "Alles war voller Erde. Nichts war mehr da." Anfangs wusste sie nicht, ob ein Wiederaufbau überhaupt möglich sein würde. "Aber für die Kinder ist es wichtig, dass wir für sie da sind. Dass wieder Alltag einkehrt."

Sie begann mit dem Unterricht, sobald provisorische Schulhütten aufgestellt worden waren. "Wir haben gesungen, Ball gespielt - und langsam sind die Kinder aus ihrer Erstarrung erwacht." Das war ihr größter Erfolg: Als sie merkte, dass ihre Schüler wieder gerne in die Schule kommen, dass sie wieder kreischend hinter dem Fußball herlaufen. "Ich kann es kaum abwarten, wenn die neue Schule wieder steht. Dann wird meine Familie, meine Schule wieder zusammen sein."

Schülerzahl vor dem Tsunami

: 160 im Alter von sechs bis zehn Jahren

Schülerzahl zur Zeit

: 50

Wiederaufbau

: Die Pläne für den Wiederaufbau der Schule sind genehmigt, das Bauland ist gefunden. Jetzt warten alle auf die Baumaterialien und das Baugerät. 50 Kinder besuchen das Übergangs-Schulzentrum in der Ortsmitte. Die Direktorin rechnet damit, dass in der Schule nach Fertigstellung 80 Kinder unterrichten werden, halb so viele wie vor der Flutwelle. In Calang haben von 11500 Menschen nur ein Drittel überlebt. Von 16 Lehrern der Grundschule leben nur noch vier.

Kosten (geschätzt)

: 220.000 Euro

Lesen Sie auf Seite 3: Islamische Mittelschule Panga

Islamische Mittelschule, Panga
Der Direktor Alwi Razali, 32, lebt mit seiner Frau immer noch in einem Zelt. Der Neubau seines Hauses stockt, weil es kein neues Holz gibt. Unter einer Plastikplane im Zelt stapelt er die neuen Bücher für die Schüler. Noch sind die meisten nicht von Verwandten aus dem Hinterland nach Panga zurückgekehrt. Die Eltern warten, bis sich die Situation verbessert hat.

Razali war am 26. Dezember nicht im Dorf; er kam erst nach zehn Tagen aus Banda Aceh zurück, wo er die Flutwelle von einem Hochhaus aus beobachten konnte. Nur er und ein weiterer Lehrer haben den Tsunami überlebt. Die Religionsbehörde, zuständig für die Mittelschule, bestimmte ihn zum neuen Direktor. "Ich wollte anfangs gar nicht, aber sie haben es mir befohlen. Jetzt bin ich stolz darauf, am Wiederaufbau mitzuwirken."

Seine Arbeit ist nicht einfach. Manchmal betreut er zwei Klassen gleichzeitig und muss viel Zeit mit Behörden und Bauleitern verbringen, um den Wiederaufbau zu planen. "Das Verhältnis zu meinen Schülern ist viel enger geworden", sagt er. Sie sprechen jetzt in der Schule über ihre Ängste, ihre Probleme. "Wir müssen den Kindern wieder Lebenslust beibringen. Und ihnen sagen, dass Lernen das Wichtigste ist." Auf die Frage, warum es gerade das Dorf Panga so schwer getroffen hat, wusste er lange keine Antwort. "Aber dann habe ich an den Bruderkrieg gedacht, den wir geführt haben. Bis ins Dorf sind die Schießereien gekommen. Allah ist gerecht. Krieg ist falsch. Vielleicht sollten wir das hier lernen."

Asahari, 17, kann dies schwer akzeptieren. Er hat 30 seiner 40 Schulkameraden durch die Welle verloren. "Unterricht ist auf jeden Fall besser, als zu Hause zu sitzen." Seine Schwester Yulijani, 19, studiert in Banda Aceh, sie wird bald Grundschullehrerin sein und nach Panga zurückkehren. Asahari und sie haben nie daran gedacht, Aceh zu verlassen: "Unser Leben ist hier und unsere Erinnerungen. Es ist das einzige, was wir noch haben. Warum sollten wir dies verlassen?"

Schülerzahl vor dem Tsunami

: 108 im Alter von zwölf bis fünfzehn Jahren

Schülerzahl zur Zeit

: 60. Im Dorf Panga haben von 1300 Einwohnern 555 überlebt. Die drei Flutwellen spülten sieben Kilometer landeinwärts.

Wiederaufbau

: Noch verläuft der Unterricht hier provisorisch in einer Zeltschule, die von Unicef aufgestellt wurde. Direkt daneben sieht man noch die Fundamente, die der Tsunami von der alten Schule übrig gelassen hat. Hier soll die neue sechs-zügige Schule wiederaufgebaut werden. Die Pläne zeigen das Volleyballfeld und die Bücherei, die ebenfalls neu gebaut werden.

Kosten (geschätzt)

: 220.000 Euro

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?