VG-Wort Pixel

Nach Vulkanausbruch Trümmer und Asche: Bilder zeigen schwere Schäden auf Tonga

Sehen Sie im Video: Bilder von schweren Schäden auf Tonga erreichen Außenwelt.




Rund 10 Tage sind vergangen seit dem Vulkanausbruch und der anschließenden Tsunami-Welle in der Nähe von Tonga im Südpazifik. Langsam erreichen Bilder der Verwüstung die Außenwelt. Denn durch die Katastrophe war auch ein Glasfaser-Kabel zerstört worden, das für die Internetverbindung der Insel wichtig war. Durch die Eruption des Untwasser-Vulkans Hunga Tonga-Hunga Ha'apai am 15. Januar wurde eine 15 Meter hohe Tsunami-Welle ausgelöst. Und ein dichter Asche-Regen ging anschließend auf Tonga nieder. Seitdem sind Hilfslieferungen und Experten vor allem aus Neuseeland und Australien unterwegs. Die Übergabe der Hilfsgüter erfolgt jedoch kontaktlos, weil man auf dem Inselstaat vermeiden will, dass das Corona-Virus eingeschleppt wird. Der Inselstaat Tonga hat rund 100.000 Einwohner und besteht aus etwa 170 Inseln.
Mehr
Zehn Tage ist es her, dass ein Vulkanausbruch und ein Tsunami den Inselstaat Tonga verwüsteten. Nun erreichen Bilder langsam die Außenwelt. Sie zeigen die Verwüstung im Pazifikstaat.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker