HOME
Prinz Harry Meghan Markle

Fazit nach 16 Tagen

Diese Regeln haben Herzogin Meghan und Prinz Harry auf ihrer Reise gebrochen

Auf ihrer 16-tägigen Reise haben Herzogin Meghan und Prinz Harry unter Beweis gestellt, warum sie so beliebt sind. Doch sie haben auch vermehrt das royale Protokoll gebrochen - ihren Fans ist das allerdings egal. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan während eines Termins in Neuseeland

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Wann haben sie ihren nächsten Auftritt?

Prinz Harry und Meghan: Maori-Gruß in Neuseeland

Erste offizielle Auslandsreise

Prinz Harry und Meghan: Erdbeben auf Pazifik-Trip

Von Jannik Wilk
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Neuseeland

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Entspannt in Neuseeland - trotz Regen

Prinz Harry und Herzogin Meghan zu Besuch in Tonga

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Kunterbunte Gastgeschenke für die Royals

Besuch auf Tonga

Schatz, du hast da was hängen! Meghan vergisst Etikett am Kleid zu entfernen

Meghan Markle Prinz Harry

Britische Royals

Erster Auftritt nach den Baby-News: Meghan zeigt ihren Mini-Bauch und ehrt Lady Di

Erwarten ihr erstes gemeinsames Kind: Prinz Harry und Herzogin Meghan

Meghan ist schwanger

So könnte das Kind von Meghan und Harry heißen

Von Catrin Bartenbach
Haben auf ihrer Auslandsreise einiges vor: Prinz Harry und Herzogin Meghan

Prinz Harry und Meghan Markle

16 Tage Inselhopping

Akilisi Pohiva, Premierminister von Tonga

Tonga im Südpazifik

Was tun, wenn die Inselbewohner zu dick sind? Dieser Politiker hat eine kuriose Idee

NEON Logo

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Ihr Programm für Irland steht fest

Olympia-Eröffnungsfeier

Oben ohne bei -3 Grad: Tongas Fahnenträger trotzt der Kälte von Pyeongchang

Pita Taufatofua Pyeongchang 2018

Pyeongchang 2018

Die Olympia-Exoten: "Auf Schnee ist vieles anders"

Flugzeug über der philippinischen Hauptstadt Manila

Panne auf Tonga

Flugzeug muss wieder umdrehen - weil kein Licht auf der Landebahn war

Geburt geschafft - das Baby ist da, die Mutter hält es glücklich im Arm

Streaming auf Facebook

Upps - nicht nur die Familie, sondern die ganze Welt sieht Geburt live

Zika-Virus in Florida: Ein Truck sprüht ein Insektizid zur Tötung von Moskitos in die Luft

Zika-Virus

Florida ruft medizinischen Notstand in vier Counties aus

Commonwealth-Charta

Queen setzt sich gegen Diskriminierung ein

Stiftung mit Spendenboom

Krebs-Kind Tae Kami inspiriert Tausende

Pazifik

Massen an Bimssteinen stammen von Vulkanausbruch

Löwenbaby-Nachwuchs bei Circus Krone

Sechs auf einen Streich

Beisetzungsfeierlichkeiten für König Tupou V. von Tonga

Wintersport

Der sportal.de Après-Ski - Die Geschichten der Saison

kino.to-Prozess in Leipzig

Justiz knöpft sich Programmierer vor

Tod mit 63 Jahren

Inselreich Tonga trauert um seinen König

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(