HOME

Erste offizielle Auslandsreise: Prinz Harry und Meghan: Erdbeben auf Pazifik-Trip

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind gerade auf Tour durch den Pazifik. Gerade waren sie in Neuseeland zu Besuch - und bekamen gleich die Naturgewalten der Insel zu spüren. Ein Erdbeben erschütterte das Land.

Prinz Harry und Meghan: Maori-Gruß in Neuseeland

Prinz Harry und die schwangere Herzogin Meghan werden bei ihrem Besuchsantritt in Neuseeland mit einem traditionellen Maori-Gruß willkommen geheißen. Das heißt: Nase and Nase, Kopf an Kopf.

DPA

Prinz Harry und Herzogin Meghan machen momentan eine Pazifik-Reise, rund zwei Wochen lang. Die Royals betreiben fleißig lnselhüpfen: Sie waren schon in exotischen Orten wie den Fidschi-Inseln, dem Inselstaat Tonga und auch in Australien. Die Auswahl der Reise folgte wohl eher nicht zufällig - die bisherigen Stationen alle Teil des Commonwealth of Nations und stehen alle mit der englischen Krone in Verbindung. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ankunft in Neuseeland

Nun kamen sie am gestrigen Montag in Neuseeland an, der letzten Station ihres Pazifik-Trips. Wie auch schon in Australien, Fidschi oder Tonga wurden sie frenetisch gefeiert, wo sie auch auftauchten. Der Besuch startete fröhlich. Harry und Meghan wurden mit Traditionen willkommen geheißen. Die Royals mussten beispielsweise bei dem Maori-Gruß mit den Ureinwohnern die Köpfe zusammenstecken.

Später wurde es ungemütlicher: Meghan und Harry mussten die Naturgewalten der Insel miterleben: Ein Erdbeben ereignete sich während ihres Aufenthaltes. Wegen des Bebens der Stärke 6,1 wurde am Dienstag eine Sitzung des Parlaments in Wellington unterbrochen. Berichte über größere Schäden lagen zunächst nicht vor.

Erdbeben während Aufenthalt: Alles noch beisammen?

Gibt es Grund zur Sorge um die Royals? Nein, in Auckland, wo sich Harry und Meghan am Dienstag aufhielten, wurde das Erdbeben offenbar kaum wahrgenommen. Das Epizentrum des Bebens lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS in einer Tiefe von mehr als 200 Kilometern nahe der Küstenstadt Waitara. Waitara liegt ebenso wie Wellington und Auckland auf der Nordinsel Neuseelands. Premierministerin Jacinda Ardern erklärte, das Beben sei im Zentrum des Landes gespürt worden. Sie rief ihre Landsleute auf, bei Bekannten und Nachbarn nach dem Rechten zu sehen. 

Stern-Redakteurin Sarah Stendel fragt vor Schloss Windsor die Briten, was sie von der geschiedenen Amerikanerin Meghan Markle als Prinzessin halten





wlk mit dpa