VG-Wort Pixel

Tsunami im Südpazifik Tonga: Satellitenbilder zeigen Inselstaat vor und nach dem verheerenden Vulkanausbruch

Sehen Sie im Video: Tonga – Satellitenbilder zeigen Inselstaat vor und nach Vulkanausbruch und Tsunami.




Nach der gewaltigen Eruption eines Unterseevulkans Hunga Tonga-Hunga Ha'apai im Inselstaat Tonga im Südpazifik ist das Ausmaß der Schäden, der Zerstörung und die Zahl der Opfer weiterhin unklar.


Doch neu veröffentlichte Satellitenbilder lassen die Folgen der Katastrophe erahnen.


Die Internationale Charta für Weltraum und Naturkatastrophen stellt im Rahmen einer Schadensbewertung alte und neue Weltraum-Aufnahmen gegenüber. Der Vorher-Nachher-Vergleich offenbart einen Einblick in die Lage vor Ort.


Die Bilder aus der Region zeigen beschädigte Gebäude und Infrastruktur. Ganze Straßen und Gebäude scheinen durch die Katastrophe verschwunden zu sein.


Auch die Ascheschicht, die Berichten zufolge viele Inseln bedecken soll, ist aus dem Weltraum zu erkennen. Bilder die früher bunt waren wirken jetzt beineha wie Schwarzweiß-Aufnahmen.


Die Vulkaninsel selbst wird durch den Ausbruch in zwei einzelne Inseln getrennt. Bei einem Ausbruch 2014 waren sie zusammengewachsen.


Die Eruption des Hunga Tonga-Hunga Ha'apai hatte eine gewaltige, kilometerhohe Aschewolke zur Folge.


Der Unterwasser-Vulkan entfachte beim Ausbruch außerdem Tsunami-Wellen, die auch in Japan, den USA und Südamerika zu spüren waren.


Geochemiker Oliver Nebel äußert gegenüber dem australischen Sender ABC, dass er glaube, dass der Vulkan in den kommenden Monaten erneut ausbrechen werde. Ob ein erneuter Ausbruch die gleiche Stärke haben werde, sei allerdings nicht vorhersagbar.


Aufgrund des Zusammenruches diverser Kommunikationssysteme gestaltet sich die genau Einschätzung der Lage Vor Ort als schwierig. Auch die Kommunikation über Satellitentelefone schafft noch kein klares Bild von der Lage im dem zu Polynesien gehörenden, aus 172 benannten Inseln bestehenden Königreich im Südpazifik.
Mehr
Nach der gewaltigen Eruption eines Unterseevulkans beim Inselstaat Tonga im Südpazifik ist das Ausmaß der Schäden, der Zerstörung und die Zahl der Opfer weiterhin unklar. Neu veröffentlichte Satellitenbilder lassen nun die Folgen der Katastrophe erahnen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker