HOME

"Atlantis": Mit Problemen zur ISS

Die Nasa hat offenbar keine Zeit mehr zu verlieren: Obwohl die US-Raumfähre "Atlantis" weiterhin Probleme mit Brennstoffzellen hat, soll das Space-Shuttle nun zur Raumstation ISS abheben.

Nach drei fehlgeschlagenen Versuchen soll die US-Raumfähre "Atlantis" jetzt am Freitag starten. Das teilte Nasa-Programmdirektor Wayne Hale in Cape Canaveral in Florida mit. Die Raumfähre solle trotz eines Defektes in einer der drei Brennstoffzellen zur ISS fliegen.

Wegen des eng gesteckten Zeitplans entschied die Nasa, die fehlerhafte Brennstoffzelle, die zu den jüngsten Verzögerungen geführt hatte, nicht auszutauschen. Andernfalls hätte die Mission auf voraussichtlich Ende Oktober verschoben werden müssen. Die Entscheidung für den Start um 17.41 Uhr MESZ sei jedoch nicht einstimmig gefallen.

Die "Atlantis" soll mit einer sechsköpfigen Besatzung zur Internationalen Raumstation ISS fliegen, wo sich derzeit der deutsche Astronaut Thomas Reiter aufhält. Mit der "Atlantis" will die Nasa nach fast vierjähriger Unterbrechung wieder die regulären Transportflüge zum Ausbau der ISS aufnehmen. Es ist der erste von insgesamt noch 15 Shuttle-Flügen, bis die ISS im Jahr 2010 ihre volle Größe erreicht hat und die Raumfähren ausgemustert werden können.

Einer der wichtigsten Flüge in der Shuttle-Geschichte

Es handelt sich um einen der wichtigsten Flüge in der Shuttle-Geschichte. Die "Atlantis" soll ein 17,5 Tonnen schweres Segment mit einem Paar Sonnensegeln zur ISS transportieren. Damit soll die Energieversorgung der ISS verbessert werden.

Die "Atlantis" muss spätestens am 17. September von der ISS abdocken, weil kurz darauf eine russische "Sojus"-Kapsel an der Raumstation erwartet wird. Nur wenn die Raumfähre am Freitag startet, bleibt der Besatzung genug Zeit für die geplanten Arbeiten zum Aufbau der ISS. Der Leiter des ISS-Programms bei der Nasa, Mike Suffredini, sagte allerdings, man verhandle mit den Russen, ob nicht auch ein Abdocken am 18. September und damit ein Start am Samstag möglich wäre.

Start im Dunklen nicht gestattet

Der nächstmögliche Termin für den "Atlantis"-Flug wäre Ende September - allerdings müsste die Raumfähre dann im Dunkeln starten, was nach Nasa-Vorschriften derzeit nicht gestattet ist. Nur bei Tageslicht können nämlich die äußeren Tanks während des Starts fotografiert werden, um mögliche Beschädigungen der Schaumstoffhülle zu erkennen. So soll ein Unglück wie beim Absturz der Raumfähre "Columbia" vor dreieinhalb Jahren verhindert werden.

Die Nasa hat den Start der "Atlantis" bereits drei Mal absagen müssen. Zunächst war das geplante Abheben des Shuttles am 27. August wegen eines Blitzeinschlags an der Startrampe verzögert worden. Dann wurde die Raumfähre aus Furcht vor dem Tropensturm "Ernesto" vorübergehend sogar von der Startrampe abtransportiert. Der für Mittwoch geplante Start wurde wegen technischer Probleme verschoben.

DPA/AP / AP / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(