VG-Wort Pixel

"Tiangong"-Modul Taikonauten erreichen Raumstation – für bisher längste bemannte Mission Chinas

Sehen Sie im Video: Taikonauten starten ins All – und docken erfolgreich an Raumstation an.




Erfolgreicher Start an einem chinesischen Raumfahrtbahnhof in der Wüste Gobi am Samstag. Drei chinesische Astronauten, sogenannte Taikonauten, wurden in Richtung chinesische Raumstation "Tiangong", übersetzt "Himmlischer Palast", geschickt. Nach Angaben der chinesischen Raumfahrtbehörde verlief die Mission bisher wie geplant. Mehrere Stunden nach dem Abflug konnte das Astronauten-Trio an der Station andocken. Das Team, das zuvor feierlich verabschiedet wurde, soll sechs Monate im Kernmodul der noch im Bau befindlichen Raumstation verbringen. Das wäre dann die bisher längste bemannte Weltraummission Chinas. Vollständig in Betrieb gehen soll „Tiangong“ laut den chinesischen Plänen im kommenden Jahr. Die drei Taikonauten sollen nun den Wohnbereich der Raumstation testen, dort arbeiten und den weiteren Aufbau der Station vorantreiben. Das Ziel Chinas ist es mithilfe von Milliarden-Investitionen zu den Weltraumprogrammen der USA und Russlands aufzuschließen.
Mehr
Mehrere Stunden nach ihrem Start in der Wüste Gobi haben drei Taikonauten die Raumstation "Tiangong" erreicht. Das Team soll sechs Monate im Kernmodul auf der noch im Bau befindlichen Raumstation verbringen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker