HOME

Kolumne: Brokkoli auf den Augen - ein Selbstversuch

Kennen Sie das Geheimnis der Folsäure? Nein? Na, das ist eine Bildungslücke. Folsäure ist dieses Vitamin der B-Gruppe im Brokkoli, das so furchtbar gesund ist. Auf die Haut aufgetragen ...

Von Sybille Schrödter

soll das nun quasi verjüngend wirken. Also nicht der Brokkoli, sondern die Säure in Cremeform. Warum ich mich plötzlich für Anti-Aging oder, wie ich es neulich in einer Anzeige gelesen habe, Pro-Youthing-Cremes interessiere? Es hat ganz harmlos angefangen. "Du siehst toll aus", sagte vor vier Wochen eine an die zehn Jahre ältere Freundin zu mir. Das ging mir natürlich runter wie Butter. Doch dann fügte sie lächelnd hinzu: "Und wenn du dir dann noch die Augen machen lässt ..."

Ich glaube, ich quälte mir ein: "In zehn Jahren vielleicht!" heraus. Die Augen machen lassen? Unter uns, vor einiger Zeit habe ich noch gar nicht gewusst, was das so genau bedeutet. Inzwischen kenne ich sogar den Unterschied zwischen Schnippeln und Lasern. Weder noch, dachte ich entschieden.

Ich liebe meine Falten! Mein Spiegel war ganz anderer Meinung. "Hängelider, Hängelider!", raunte ein kleines Teufelchen. Und plötzlich sah ich meine Freundin vor meinem inneren Auge auftauchen. Nicht die, die mir geraten hatte, ich sollte sie machen lassen. Sondern eine andere, bei der bereits geschnippelt wurde. Bei ihr hing nichts mehr. Ungelogen!

Na und? Ich redete mir gut zu, meine Falten liebevoll als Teil von mir anzunehmen. Doch Tags darauf fiel mir in der Drogerie eine Creme ins Auge, die versprach, sie mit Folsäure garantiert wieder glatt zu bügeln. Sollte ich zugreifen? Wegen Sharon Stone wissen wir Frauen doch, dass es so etwas geben muss wie ein Wunderprodukt. Aber was war das? Neben der Folsäurecreme stand im Regal eine mit Vitamin C (aus den Orangen) und noch eine weitere mit dem Amino-Peptid-Komplex (den man sonst nur aus der Sportlernahrung kennt). Welche sollte ich nehmen? Ich ging auf Nummer sicher und benutzte alle auf einmal, und siehe da: Die Falten schwanden! Das glaubte ich jedenfalls - bis meine Mutter bei einem ihrer Besuche einen Blick in meinen Giftschrank warf. "Kannst du vergessen, Kind", sagte sie. "Gegen Schlupflider ist noch kein Brokkoli gewachsen!" Danke, Mama!

GesundLeben
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren