HOME

Medical Check-up: Wissen, wo Gefahr droht

Vorsorgeuntersuchung, das klingt eher lästig als erholsam. Trotzdem lassen sich immer mehr Menschen im Urlaub medizinisch durchchecken. Silke Haas hat einen Mann zum selbst verordneten Check-up im Hotel begleitet.

Malte Hansen könnte das nächste Opfer sein. Bei ihm liegen fast alle Risikofaktoren für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall vor: männlich, viel Arbeit, viel Stress, viel Essen und wenig Bewegung.

Hansen ist Mitte 30 und arbeitet als Rechtsanwalt in einer Großkanzlei in Frankfurt. Immer zwischen zwölf und 14 Stunden am Tag, oft auch am Wochenende. Immer im Sitzen. Vor dem Computer, am Konferenztisch oder am Telefon. Die Zeit ist immer knapp; Essen muss schnell gehen. Zum Frühstück, auf dem Weg ins Büro, einen Becher Kaffee, ein Sandwich oder einen Muffin. Zum Mittagessen trifft er sich mit Mandanten zum Essen oder lässt gleich Pizza oder Pasta ins Büro liefern.

Hansen ist fast zwei Meter groß und nicht wirklich dick, aber auch nicht schlank. Stattlich eben. Die Frage nach der eigenen Gesundheit kam schleichend. Anfangs ein kurzer Gedanke, rasch wieder vergessen, weil andere Dinge wichtiger waren. Aber er kam immer wieder, machte sich breit und wurde penetrant: Wie steht es um mich? Bin ich gefährdet? Was kann ich ändern?

Den Ausschlag gab schließlich ein Freund, der Hansen erzählte, dass Ärzte einen drohenden Schlaganfall quasi in letzter Minute erkannt haben. Er riet Hansen zu einem Wellness-Wochenende mit Medical Check-up. Darunter konnte sich Hansen wenig vorstellen. Wellness, das war für ihn ein Weiberding: Ein Haufen Frauen, die in der Sauna kichernd Sekt trinken.

Medizinische Vorsorge - ohne Klinikatmosphäre

Ein Medical Check-up hat damit wenig gemein. Vielmehr ist er eine umfassende medizinische Vorsorgeuntersuchung: Sämtliche Organe und Körperfunktionen werden geprüft und auf ihre Leistungsfähigkeit getestet. Der Arzt macht sich ein genaues Bild vom aktuellen Gesundheitszustand: Gesundheitsrisiken oder Erkrankungen sollen so rechtzeitig erkannt, vorgebeugt und behandelt werden. Er analysiert mit dem Patienten die individuellen Risikofaktoren und Schwachstellen und arbeitet entsprechende Trainings- und Ernährungspläne aus.

Damit der selbstverordnete Arztbesuch nicht zum Leidensweg wird, bietet beispielsweise das Ascara Health and Beauty Center im Kempinski Hotel Falkenstein einen solchen Medical Check-up an. Die Räume sind nach Feng Shui gestaltet, mit warmen Tönen und viel Holz, Blumen und Kerzen ausgestattet. Klinikatmosphäre soll gar nicht erst aufkommen.

Ausführliches Patientengespräch

"Wir wollen Berührungsängste und Klischees der Patienten abbauen", sagt der Arzt Tassilo Scherle, der die Untersuchungen durchführt. Viele Menschen haben schlechte Erfahrungen, sagt er: endloses Warten, muffelige Schwestern und Ärzte, die über den Patient reden, aber nicht mit ihm.

Beim Tassilo Scherle gibt es keine mauligen Helferinnen und warten muss auch niemand. Der Arzt und sein Team kümmern sich einen ganzen Vormittag lang um nur einen Patienten. Die Untersuchung beginnt immer gleich: mit einem ausführlichen Gespräch - der persönlichen Anamnese.

Scherle setzt nicht nur auf moderne Technik, um seine Patienten kennen zu lernen, sondern auch auf lange Gespräche. Er fragt nach Kinderkrankheiten und heutigen Zipperlein, aber auch tiefer, privater. Es geht um Gefühle, um Lebensqualität, Lebenszufriedenheit, Partner und Familie.

"Depressive Syndrome nehmen stark zu", sagt der Arzt. Dies sei der Befund, der bei Männern am häufigsten übersehen werde. Männer, vor allem Führungskräfte, tun sich damit noch immer schwer damit, über Gefühle zu sprechen. Aber gerade sie sind extrem gefährdet, an einer Erschöpfungsdepression zu erkranken. Da es für diesen Befund keinen medizinischen Test gibt, ist ein ausführliches Gespräch wichtig. Wenn jemand extrem früh wach wird und ständig über Belanglosigkeiten nachdenkt, kann das auf eine Erschöpfungsdepression hindeuten. Hansen wird zum Glück nie vor seinem Wecker wach.

Die Laborergebnisse sind schonungslos

Aber auch den Lebenswandel analysiert Schlerle mit dem Patienten. Was und wie viel isst er wann? Trinkt er regelmäßig Alkohol? Wie sieht es mit Sport aus? Schummeln ist nicht angebracht. Die Laborergebnisse sind schonungslos ehrlich.

Bei der anschließenden Ultraschall-Untersuchung beobachtet Scherle konzentriert die schwarz-weißen Gebilde auf dem Bildschirm. "Das ist der Dickdarm", sagt er und kreist auf Hansens Bauch. Alles in Ordnung. Scherle legt Wert darauf, dass seine Patienten verstehen, was er macht. Ruhig erklärt er seinen Patienten ihr Inneres. Für viele ein Aha-Erlebnis, sich einmal so intim zu sehen. Er fährt mit der Ultraschallsonde weiter über den Bauch und betrachtet die Leber. Fetteinlagerungen können ein Indiz für die schädliche Wirkung von Alkohol sein. Bei Hansen ist alles normal.

Herz und Nieren, Blut und Urin

Herz und Nieren, Blut und Urin sind gecheckt. Das Fazit: sehr gut, aber Hansen muss mit dem Gewicht runter. Gemeinsam suchen Arzt und Patient nach dem besten Wege, der zu Hansens Lebenswandel passt. Scherles Vorschlag: Mindestens dreimal die Woche auf den Crosstrainer, dann ab ins Bett - ohne Abendessen und Alkohol. Einen persönlichen Ernährungsplan gibt es auch. Ganz modern heißt das Verfahren nicht mehr Diät, sondern Weight Management.

Hansen schluckt. Der Crosstrainer geht in Ordnung, aber kein Abendbrot? "Das Gewicht geht sehr schnell runter, außerdem gewöhnt sich der Körper schnell dran, dass es abends nicht mehr gibt", muntert ihn der Arzt auf.

Mit Peelings kann er nichts anfangen

Das Konzept des Ascara Health and Beauty Center hat drei Säulen: Gesundheit, Schönheit und Fitness. Den Punkt Gesundheit hat Hansen nun abgehakt, nun empfängt ihn Joyce, seine persönliche Fitnesstrainerin. Sie fragt ihn nach Problemen und lässt ihn im Fitnessstudio turnen, dehnen, drücken und ziehen.

Weil Hansen keine halben Sachen macht, begibt er sich in die Hände von Kosmetikerin Katrin Koch. Professionelles Reinigen des Gesichts, Massage, Peeling, Maske, Entspannung - Katrin Koch zählt die kosmetischen Rituale auf. Fast jede Frau kennt sie, Hansen nicht. Mit Peelings kann er nichts anfangen. Kein Einzelfall, sagt die Kosmetikerin. Jahrelang haben Männer sich wenig um ihr Äußeres gekümmert. Doch inzwischen gilt es längst nicht mehr als unmännlich, wenn bei Männern teure Tiegel und Tuben im Badezimmer stehen. Hansen entspannt sich während seiner ersten Gesichtsmassage und fängt an, sie zu genießen. Auch Männer mögen's manchmal zärtlich.

Silke Haas
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg