HOME

Klimagipfel in Kopenhagen: Entwurf für Klimaabkommen lässt auf sich warten

Das nervenzehrende Pokerspiel in Kopenhagen geht weiter. Der Zeitplan ist längst Makulatur. Inzwischen steht fest: Gastgeber Dänemark wird seinen Entwurf für ein Klimaabkommen nicht vor Donnerstag präsentieren. Immer mehr Staatschefs fürchten ein Desaster.

Die dänische Präsidentschaft beim Kopenhagener Klimagipfel will ihren Entwurf für ein Klimaabkommen nicht vor Donnerstagmorgen vorlegen. Das zeichnete sich am Mittwochabend nach Angaben aus deutschen Delegationskreisen ab. Zuvor hatte auch der dänische Fernsehsender DR von der Verzögerung berichtet. Der Textentwurf für die abschließenden und entscheidenden Verhandlungen mit 120 Staats- und Regierungschefs sollte ursprünglich bereits am Mittwoch vorlegen.

Immer mehr Spitzenpolitiker wie der britische Premierminister Gordon Brown und der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg äußerten sich wegen der Verzögerungen und fehlender Fortschritte bei den Gesprächen skeptisch über die Erfolgsaussichten für den Klimagipfel bis zum Abschluss am Freitag. Vor allem Entwicklungsländer sowie auch als zentral geltende Schwellenländer wie China und Brasilien werfen der dänischen Verhandlungsleitung einseitige Parteinahme für die Interessen der Industriestaaten vor.

DPA/APD / DPA
Themen in diesem Artikel