HOME

Klimawandel: Eisschild in Antarktis zerbrochen

Eine 14.000 Quadratkilometer große Eisfläche hat sich nach Angaben von spanischen Wissenschaftlern von dem Wilkins-Eisschild in der Antarktis abgelöst. Die Fläche entspricht fast den Ausmaßen der deutschen Bundesländer Schleswig-Holstein oder Thüringen.

Der Wilkins-Eisschild in der Antarktis ist nach Angaben spanischer Wissenschaftler zu einem großen Teil zerfallen. Von dem Schild habe sich eine Eisfläche von 14.000 Quadratkilometer abgelöst und sei in mehrere Eisberge auseinandergebrochen, teilte das staatliche spanische Forschungsinstitut CSIC am Dienstag in Madrid mit. Die Fläche entspräche fast den Ausmaßen der deutschen Bundesländer Schleswig-Holstein oder Thüringen. Die Angaben konnten von weltweit führenden Forschungsinstituten wie dem National Snow and Ice Data Center der USA zunächst jedoch nicht bestätigt werden.

Wissenschaftler des CSIC studieren von dem ozeanographischen Forschungsschiff "Hespérides" aus die Auswirkungen des Zerfall des Wilkins-Schelfs, der gegenüber von Feuerland rund 1600 Kilometer von der Südspitze Lateinamerikas entfernt liegt. Wenn die Angaben der Forscher sich bestätigen, wäre von dem riesigen Eissockel nur noch ein kleiner Teil übrig geblieben. Die Spanier bezifferten die Gesamtgröße des Schelfs auf über 16.000 Quadratkilometer.

DPA / DPA
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus