HOME

Schutz unter Wasser: Tauchanzug soll Haie in die Flucht schlagen

Unter Wasser einem Hai zu begegnen dürfte so ziemlich der größte Alptraum eines Tauchers sein. Ein neuartiger Tauchanzug soll Schutz bieten.

Ein neu entwickelter Tauchanzug wehrt Haie ab, indem er durch Bewegung des Tauchers eine elektrische Spannung aufbaut. Dieses elektrische Feld können die Haie über Sensoren in ihrer Schnauze wahrnehmen, die ihnen sonst bei der Beutesuche behilflich sind. Ist ein elektrisches Feld zu stark, machen die Haie in der Regel einen Rückzieher. So kann der elektrisch aufgeladene Taucheranzug die Tiere wirkungsvoll vertreiben. Von der Entwicklung des Erfinders Vladimir Vlad berichtet der Online-Dienst der Zeitschrift "New Scientist".

Wenn der Hai trotzdem zubeißt, bekommt er einen Elektroschock

Das elektrische Feld im Tauchanzug erzeugt der Taucher durch seine Bewegungen. In den Anzug sind dünne keramische Fasern eingearbeitet, in denen eine elektrische Spannung aufgebaut wird, wenn der Taucher sich bewegt und dabei den Taucheranzug verformt. Diese Ladungen werden von Elektroden aus Metall aufgenommen. Zwischen den Elektroden entsteht ein elektrisches Feld von einigen Volt, das die Haie auf Abstand halten soll. Besonders wenn ein Taucher einen Hai gesichtet hat und daraufhin das Weite sucht, verstärken die schnellen Schwimmbewegungen das elektrische Feld weiter und schrecken den Hai ab. Wenn der Hai die Warnung missversteht und trotzdem zubeißen will, bekommt er einen Elektroschock, der ihn in die Flucht schlagen soll.

Stoffe, die bei Verformung eine elektrische Spannung erzeugen, werden piezoelektrische Materialien genannt. Ausgenutzt wird der Effekt beispielsweise in Feuerzeugen oder bei Anzündern für Gasherde. Auch die Sensoren in der Fahrbahndecke, die bei der Geschwindigkeitsmessung eingesetzt werden, arbeiten häufig mit dem piezoelektrischen Effekt.

DDP

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(