HOME

Sonderanfertigung: Orthopädische Kamel-Schuhe, Größe 39

Weil er in eine Feuerstelle getreten war, konnte der Kamelbulle Goliath nur noch humpeln. Sein Besitzer suchte Rat bei einem Spezial-Schuhmacher - der löste das Problem mit braunem Leder und Gummisohlen.

Der Kunde war größer und schwerer als die üblichen Klienten, hatte aber nur Schuhgröße 39. Ein Schuhmacher aus dem Schwarzwald-Ort Bonndorf verpasste dem acht Jahre alten Kamel Goliath orthopädische Schuhe. Das 800 Kilogramm schwere Tier hatte sich auf einer Tour von der Schweiz nach Portugal die Füße an einer Feuerstelle verbrannt und humpelte seither.

"Goliath brauchte Hilfe", sagt sein Besitzer, der in Bonndorf lebende Schweizer Jörg-Wilhelm Schmid. Der 48-Jährige ist mit Goliath schon durch ganz Europa gelaufen, war im Casino von Montreux ebenso wie auf einem 4000er-Gipfel. Doch mit dem verbrannten Fuß wollte das Kamel nicht weiter marschieren.

"Momentan ist Goliath leider lauffaul und hat Plattfüße", sagt Schmid. Zudem habe Goliath, wie viele der etwa 1000 europäischen Kamele auch, wegen genetischer Fehlprägungen Probleme mit den Fesselgelenken. "Ich hänge sehr an dem Tier, besitze es seit vielen Jahren und habe nicht gewusst, was ich tun sollte", sagt Schmid.

Schuhe für den größten Mann der Welt - und für Goliath

Hilfe kam vom Chef des Schuhgeschäft Wessels. Die Firma im westfälischen Vreden produziert Schuhe in Übergrößen und beliefert unter anderem die zehn größten Menschen der Welt. Allen voran den angeblich größten Mann der Welt, den Ukrainer Leonid Stadnik, mit 2,55 Metern Körpergröße und Schuhgröße 62. Bisher hatte Wessels nur Menschen als Kunden. Ein Kamel war noch nicht zur Anprobe erschienen.

"Als Herr Schmid wegen des Kamels auf mich zugekommen ist, habe ich mich erst veralbert gefühlt", sagt Geschäftsführer Georg Wessels. "Dann habe ich es aber als Herausforderung gesehen." Er sei in den Schwarzwald gereist, habe Goliath vermessen und im heimischen Vreden einen Lederschuh für ihn angefertigt.

39 in der Länge, 31 in der Breite

Ungewöhnlich seien die Maße des Schuhs, sagt Wessels: Schuhgröße 39 in der Länge und Größe 31 in der Breite. Bei der Anprobe mussten Schmid und Wessels Hebegurte zu Hilfe nehmen. Goliath zeigte sich geduldig. "Er wird sich langsam an die orthopädischen Schuhe gewöhnen und sie immer mal wieder eine Stunde lang anziehen", sagt Schmid. Ein allmähliches Aufbautraining der betroffenen Muskeln sei wichtig, bei Mensch und Tier.

Schmid ist davon überzeugt, dass sein Kamel wieder ganz gesund wird. Die eine oder andere Reise habe er schon noch mit ihm vor - etwa nach Rumänien ans Schwarze Meer oder in die Mongolei.

Stefan Ummenhofer/DPA / DPA