HOME

Spiegel-Licht für Bergdorf: In Viganella geht jetzt auch die Sonne auf

Das Dorf Viganella im Piemont liegt so eingekeilt zwischen zwei Bergen, dass vom 11. November bis zum 2. Februar, kein Sonnenstrahl die Erde erreicht. Dann wurde es Licht in Viganella. Dank eines gigantischen Spiegels.

Lange hatten die Menschen in dem kleinen italienischen Bergdorf unter Dunkelheit und Kälte gelitten, gen Himmel geblickt und auf Sonne gehofft. Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten, dem Fest des Lichts, hat jetzt auch das Örtchen in der Nähe des Lago Maggiore einen "Stern", der den Einwohnern in dunklen Zeiten den Weg weist. Aber der Stern von Viganella ist gar kein Himmelskörper, sondern ein Spiegel. Und das kam so:

Das Dorf im Piemont liegt so eingekeilt zwischen zwei Bergen, dass vom 11. November bis zum 2. Februar, 83 Tage lang, kein Sonnenstrahl die Erde erreichte. Die Menschen froren, bibberten und zitterten, verfielen alljährlich in eine schwermütige düstere Stimmung. Aber dann hatte Bürgermeister Pierfranco Midali eine zündende Idee: Ein Spiegel musste her, der das Sonnenlicht reflektiert und auf den Dorfplatz lenkt. Gesagt, getan.

Die Spiegel: 40 Quadratmeter groß, 22 Zentner schwer

Nachdem die notwendigen Sponsoren für das 100.000 Euro teure Projekt gefunden waren, rückten Anfang Dezember Techniker an, die 14 Spiegel in 1100 Metern auf einer Felswand montierten. Die zusammengenommen 40 Quadratmeter großen und 22 Zentner schweren Spiegel wurden unter dem Blick der begeisterten Gemeinde mit einem Hubschrauber auf den Berg transportiert.

Jetzt mussten die Menschen in Viganella nur noch auf den großen Tag warten - und auf Sonne hoffen. Genau eine Woche vor Weihnachten, am 17. Dezember, war es endlich soweit. Während in Rom und Neapel Regen vom Himmel prasselte, war in Viganella wie durch Zauberhand der Himmel strahlend blau. "Es schien wie ein Wink des Schicksals: Bis zum Mittag war keine Wolke zu sehen", sagte Midali der dpa. In einer großen Einweihungszeremonie feierten die Dorfbewohner das Lichtwunder von Viganella. Ein kleines Mädchen mit dem bezeichnenden Namen "Alba" (deutsch: die Morgendämmerung) setzte den Computer in Gang, der die Spiegel in Richtung Sonne ausrichtet.

Sie feierten das Ende der Dunkelheit

Und da wurde es Licht auf dem 250 Quadratmeter großen Dorfplatz von Viganella. "Es war, als würde ein Traum wahr", erinnerte sich der findige Bürgermeister. Mit kulinarischen Köstlichkeiten, einer Dorfkapelle und folkloristischer Unterhaltung feierten die Menschen das Ende der Dunkelheit. Und alle waren gekommen, von internationalen Fernsehsendern - darunter auch der arabische Kanal "Al-Dschasira - über zahlreiche Journalisten bis hin zu einer Delegation aus Spanien. Denn neuerdings gibt es auch eine Städtepartnerschaft zwischen Viganella und Huelva an der "Costa de la Luz" (Lichtküste) in Andalusien.

"Das Fest wird in die Geschichtsbücher der Region eingehen", schrieb die Nachrichtenagentur Ansa. Jetzt sollen weitere Gemeinden dem Beispiel folgen. "Wir sind schon von vielen kontaktiert worden, denn schließlich gibt es von den Pyrenäen bis Österreich, von der Schweiz bis nach Kanada auch anderswo schattige Dörfer", sagt Midali. "Sieben Jahre habe ich auf diesen Moment gewartet, jetzt ist es endlich soweit!", freut er sich. Und so hat jetzt auch die kleine Gemeinde am Lago Maggiore einen hellen Stern, der den Menschen den Weg weist. Frohe Weihnachten, Viganella!

Carola Frentzen/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?