STEVE FOSSETT Vom Heißluftballon ins Segelflugzeug


Noch im Ballon plant der Millionär sein nächstes Abenteuer: Nach seiner im sechsten Anlauf geglückten Erdumkreisung möchte Steve Fossett nun mit dem Segelflugzeug in die Stratosphäre.

Noch vor der Landung nach seiner erfolgreichen Ballonfahrt um die Erde hat der amerikanische Millionär Steve Fossett Pläne für sein nächstes Abenteuer geschmiedet. »Mein nächstes großes Projekt ist, mit einem Segelflugzeug in die Stratosphäre zu fliegen«, sagte er am Dienstag in einem Interview über Satellitentelefon. »Und wir werden den ersten Versuch noch vor Ende Juli machen.« Nach zweiwöchigem Flug hatte Fossett zuvor im sechsten Anlauf als erster Mensch alleine in einem Heißluftballon die Erde umrundet, als er den 117. östlichen Längengrad erreichte. Fossett wollte am Mittwoch in Australien landen.

Fossett will knapp 50.000 Höhenmeter im Segelflugzeug schaffen

Der Höhenrekord für ein Segelflugzeug wurde vor 16 Jahren von dem Amerikaner Robert Harris aufgestellt: Er erreichte in der offenen Klasse 14.702 Meter. Als erste Marke will Fossett 18.000 Meter Höhenrekord anpeilen und dann mit Hilfe der US-Weltraumbehörde NASA einen Segler entwickeln, der 30.000 Meter und höher fliegen soll. Fossetts langjähriger Freund und Chef der Ballonfahrtzentrale in St. Louis, Joe Ritchie, sagte, er werde dieses Abenteuer »von den hinteren Plätzen aus verfolgen«. Er werde mit Fossett über sein nächstes Projekt reden, »weil es mir, offen gesagt, Angst einjagt«.

Ritchie sagte, Fossetts Abenteuerlust hänge mit den Leuten zusammen, die er bei seinen Expeditionen treffen: Seeleute, Bergsteiger und andere Abenteurer. »Das ist der Kreis von Leuten, der sich Dinge erträumt, auf die unsereiner nie kommen würde«, erklärte er. »Ich denke, das ist ein bisschen wie: 'Kannst du das übertreffen?'«


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker