Ukraine Delfine attackieren Menschen


Normalerweise sind Delfine friedliebende Tiere. Vor der Schwarzmeer-Halbinsel Krim allerdings hielten sie einen angetrunkenen Neujahrsschwimmer für einen Futterkonkurrenten - und griffen an.

Delfine haben vor der Küste der Schwarzmeer-Halbinsel Krim einen betrunkenen Schwimmer angegriffen. Ukrainische Rettungsmänner in dem Kurort Jalta bemerkten zufällig, wie eine große Gruppe von Delfinen den hilflosen Mann 30 Meter vom Ufer entfernt aufs Meer hinaus schubste. Die Männer schlugen mit Stöcken auf das Wasser, um die Tiere zu vertreiben, und zogen den Schwimmer dann heraus, wie der Zivilschutz in Jalta mitteilte.

Den Angaben nach hatten die intelligenten Meeressäuger Fische zwischen zwei Wellenbrecher zusammengetrieben, um sie dort zu fangen. "Wahrscheinlich hielten die Delfine den Schwimmer für einen Nahrungskonkurrenten und jagten den ungebetenen Gast deshalb aufs Meer hinaus", sagte der Chef der Rettungskräfte, Wassili Tenischtschew, der Agentur Interfax. Der Neujahrsschwimmer sei nicht verletzt worden, habe aber einen Schock erlitten.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker