HOME

Forscher testen "Kuschelhormon": Ein Nasenspray gegen Fremdenhass und Geiz?

Das Kuschelhormon Oxytocin hilft laut einer neuen Studie gegen Geiz und Fremdenfeindlichkeit. Bonner Wissenschaftler haben das Hormon per Nasenspray Probanden verabreicht – mit erstaunlichem Ergebnis.

Nasenspray mit Oxytocin gegen Fremdenhass: Ein Unterstützer der NPD auf einer Kundgebung in Berlin

Ein Unterstützer der NPD auf einer Kundgebung in Berlin. Dass ein Nasenspray mit Oxytocin tatsächlich gegen Fremdenfass verabreicht wird, ist unwahrscheinlich. Die Studie widmet sich der Grundlagenforschung.

Könnte bei der nächsten rechten Großdemonstration einfach das Kuschelhormon Oxytocin statt Tränengas versprüht werden? Bonner Wissenschaftler haben in einer Studie einen Zusammenhang zwischen der Ausschüttung des körpereigenen Hormons Oxytocin und der Bereitschaft, fremden Menschen zu helfen, gefunden. Das Ergebnis: Wer Hilfsbedürftigen und Flüchtlingen grundsätzlich schon positiv gegenüber eingestellt ist, bei dem verdoppelt sich die Spendenbereitschaft durch die Einnahme von Oxytocin. Sind dann auch noch Eltern, Lehrer, Kollegen und Freunde positive Vorbilder, ist der Effekt noch stärker und die Fremdenfeindlichkeit lässt nach. Bei eher fremdenfeindlich eingestellten Menschen funktioniert nur die Kombination aus positivem sozialen Vorbild und Oxytocin.

Das Kuschelhormon Oxytocin sorgt für die Stärkung sozialer Bindungen: Bei frisch Verliebten, beim Sex und beim Stillen, aber auch beim gemeinsamen Singen ist der Spiegel dieses Hormons besonders hoch.

Nina Marsh forscht an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Bonn und ist Erstautorin der Altruismus-Studie. "Ich habe einen Tag bei der Bonner Tafel mitgearbeitet und mir von den Menschen dort ihre Geschichten erzählen lassen", schildert Marsh. Daraus entstanden dann 50 sogenannter Fälle, 25 Flüchtlinge und 25 deutsche Hilfsbedürftige, die den 107 Studienteilnehmern in zwei Sätzen vorgestellt wurden. Diese hatten jeweils 50 Euro zur Verfügung und konnten zwischen 0 Cent und einem Euro spenden und den Rest behalten.

Oxytocin allein hilft nicht

Im zweiten Durchgang bekam die Hälfte der Probanden das Kuschelhormon Oxytocin als Nasenspray, die andere Hälfte bekam ein Placebo. Dann mussten sie noch einmal spenden. "Das Ergebnis war wenig überraschend: Die Spendenbereitschaft hat sich mit Oxytocin insgesamt verdoppelt – zumindest bei den Teilnehmern, die Flüchtlingen gegenüber insgesamt positiv eingestellt waren", so Marsh. "Bei denen, die Flüchtlinge ablehnten, bewirkte es nichts." In beiden Runden spendeten die Studenten deutlich mehr für Flüchtlinge als für hilfsbedürftige Deutsche.

In der dritten Runde konnten die Studenten dann sehen, wie viel in der ersten Runde bei jedem der Hilfsbedürftigen gespendet wurde. Das Ergebnis: es wurde noch mehr gespendet. Die Kombination aus sozialem Vorbild und Oxytocin hat besonders bei der eher fremdenfeindlich eingestellten Gruppe gut gewirkt. Doch das gute Vorbild wirkte auch schon für sich genommen.

Sollte nun jeder ein Oxytocin-Spray dabeihaben, um gegebenenfalls rechtsgerichtete Mitmenschen zu mehr Mitgefühl zu animieren? "Nein, wir betreiben hier Grundlagenforschung und wollen verstehen, welche neurobiologischen Mechanismen hinter Fremdenfeindlichkeit stehen. Oder, um es positiv auszudrücken, warum helfen Menschen anderen Menschen überhaupt und wem helfen sie besonders", erklärt Marsh. Daraus könnten dann beispielsweise Rückschlüsse für die Integration von Flüchtlingen geschlossen werden. Und da ist sich die Wissenschaftlerin sicher, wäre die Lösung, weniger großflächig Oxytocin zu versprühen als vielmehr, dass man positive Vorbilder hat – besonders bei Zusammenkünften von vielen Menschen.

Gegen Fremdenfeindlichkeit: Ex-Nazi kämpft mit einer wichtigen Botschaft gegen Populismus


Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg