HOME

Stern Logo Ratgeber Stiftung Warentest

Stiftung Warentest: Virenschutz, der kaum nutzt

Antivirenprogramme versprechen Sicherheit im Netz. Doch nur die wenigsten konnten in einem Test der Stiftung Warentest überzeugen. Viele Softwarepakete waren löchrig wie Schweizer Käse.

Löchriger Virenschutz: Stiftung Warentest hat Antivirenprogramme getestet - das Ergebnis ist ernüchternd

Löchriger Virenschutz: Stiftung Warentest hat Antivirenprogramme getestet - das Ergebnis ist ernüchternd

Viren, Würmer und Trojaner - das Netz kann ein unsicherer Ort sein. Deshalb gehört ein Virenschutz und eine Firewall zur Pflichtausstattung eines jeden Computers. Doch welche Software schützt den Rechner am besten vor Schadprogrammen und fremden Zugriff? Stiftung Warentest hat 14 kostenpflichtige und vier kostenlose Virenschutzprogramme untersucht - mit teils erschreckenden Ergebnissen. Nur viermal wurde das Prädikat "Gut" vergeben, dieselbe Anzahl schaffte gerade einmal ein "Ausreichend". So entdeckten manche Programme nur 36 Prozent der getesteten Schädlinge, andere funktionierten ohne Internetverbindung nur mit Einschränkungen. Im Ernstfall wäre beides ein enormes Sicherheitsrisiko.

Hohe Treffergenauigkeit

Bei den kostenpflichtigen Antivirenprogrammen siegte "Avira Internet Security 2012" (40 Euro) mit einer Gesamtnote von 2,1. Den zweiten Platz belegte "G Data InternetSecurity 2012" (35 Euro) mit einer Note von 2,3. Beide Softwarepakete lieferten einen umfassenden Rundumschutz und erkannten 96 Prozent der getesteten 1800 Schädlinge. Die Firewalls der beiden Pakete sind laut Stiftung Warentest besser als die Windows-7-Firewall, zudem seien die Menüs sehr nutzerfreundlich. G Data braucht jedoch mehr Speicher und Rechnerleistung. Kopiert man eine große Datei mit eingeschaltetem Virenschutz, dauert das Verschieben mehr als doppelt so lange, wie der Test ergab. Ebenfalls "Gut" mit einem Ergebnis von 2,4 wurde "Kaspersky Internet Security 2012" bewertet.

Am schlechtesten schnitten die Pakete "Panda Internet Security" (Note: 4,4) und "Trend Micro Titanium Internet Security 2012" (Note: 4,2) ab. Ohne Internetverbindung entdeckte Trend Micro laut Warentest nur knapp ein Drittel der Schädlinge, da viele Virendefinitionen in die Cloud ausgelagert sind. Prüft man beispielsweise unterwegs seinen Laptop, entstehen dadurch trotz Virenschutz erhebliche Sicherheitsmängel.

Eine weitere Schwäche entdeckten die Experten: Während die Programmierer von G Data für die Erkennung eines neuen Schädlings im Durchschnitt zweieinhalb Tage brauchen, benötigt Trend Micro dafür mehrere Wochen. Selbst nach drei Wochen Wartezeit waren gerade einmal 2 von 25 aktuellen Schadprogrammen in der Signaturliste der Software. In dieser Zeit ist der Rechner quasi ungeschützt vor neuen Bedrohungen.

Guter Virenschutz muss nicht teuer sein

Bei den kostenlosen Programmen überzeugte "Avira Free Antivirus" mit einer Gesamtnote von 2,1 und erreichte damit ein "Gut". Allerdings bietet keine der Gratis-Versionen einen Spam- und Phishingschutz oder eine Firewall. Schutzlos ist man dank der der Firewall des Betriebssystems meist trotzdem nicht. Und: Antivirenprogramme brauchen weniger Speicherplatz und Ressourcen als komplette Sicherheitspakete. Das freut ältere PCs und Netbooks.

Alle Informationen über den Test Antivirenprogramme unter www.test.de/internetsicherheit und in der Zeitschrift "test" 4/2012.

cf
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?