HOME
stern TV hat diese 10 handelsüblichen Desinfektionsmittel getestet.

Schutz vor Krankheitserregern

So (un)wirksam sind diese Desinfektionsmittel für den Haushalt und unterwegs

Viren, Bakterien und Sporen sind potenzielle Krankheitserreger. Um sie im Haushalt unschädlich zu machen, greifen immer mehr Menschen zu Desinfektionsmitteln. Doch wie wirksam sind die Produkte aus dem Handel überhaupt gegen Keime? Welche sind empfehlenswert, und welche weniger?

stern TV Logo
Hygiene im Haushalt: So wichtig ist sie in Küche, Badezimmer und Wohnung wirklich.

Experten-Tipps

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Haushaltshygiene

stern TV Logo
Klapptischchen im Flugzeug: Ist hier wirklich alles sauber?

Armlehnen, Klapptische, Toiletten

Auf innerdeutschen Flügen reisen multiresistente Keime mit

Im Flugzeug

Studie

Ekel-Alarm im Flugzeug: An diesen Stellen tummeln sich die meisten Krankheitserreger

Forscher warnen vor Superkeim (Symbolbild)

Studie warnt vor Verbreitung resistenten Superkeims in Krankenhäusern weltweit

Mikrobiologe Prof. Dr. Markus Egert nimmt für stern TV Proben aus einem Kühlschrank.

Krankheitserreger

Kühlschrank: Diesem Keim-Dorado sollten wir ab sofort mehr Aufmerksamkeit schenken

stern TV Logo
Mikroskop-Aufnahme des Norovirus
Jahresrückblick

Viren, Keime, Milben

Diese Krankheiten waren 2017 auf dem Vormarsch

Tipps zur Küchenhygiene

So halten Sie Keime und Bakterien in Schach!

stern TV Logo
Krankheitserreger Erkältung Bakterien

P.M. Fragen & Antworten

Wo lauern im Alltag die meisten Krankheitserreger?

Sollten nur mit Bedacht verschrieben werden: Antibiotika
Interview

Unterschätztes Risiko

Antibiotika: Wann sind sie unverzichtbar, wann werden sie zur Gefahr?

Müllmänner beseitigen den Dreck in der Guanabara-Bucht, damit hier Olympia stattfinden kann

Rio de Janeiro

Durch diese verdreckte Bucht müssen die Olympioniken segeln

Blattsalat in Nahaufnahme

E.coli-Erkrankungen in England

So verhindern Sie, dass Salat zur Keimschleuder wird

Ein Mann und eine Frau schwimmen in einem Badesee.

Gesundheitsrisiko Badesee

Diese sechs Dinge sollten Sie beim Baden unbedingt beachten

Von Ilona Kriesl
Um Sexualkrankheiten verstärkt ausgesetzt zu sein, muss man nicht zwingend selbst mit vielen Menschen geschlafen haben - es reicht, wenn die Partner umtriebig waren.

Interaktiver Rechner

Mit wie vielen Menschen haben Sie indirekt geschlafen?

Stiftung Warentest

Hähnchenkeulen sind mit Keimen belastet

Erster Todesfall in Deutschland

Mann erliegt in München dem Coronavirus

Magen und Darm

Was das Kraftwerk fit hält

Atmen, schmecken, kauen, küssen, sprechen: Unser Mund ist ein Multitalent

Mund und Zähne

Ein fast perfektes System

Übergewichtiges Mädchen: "Sie kommen erst, wenn's weh tut"

Fettsüchtige Kinder

"Es geht nicht um Ästhetik"

Übergewichtiges Mädchen: "Sie kommen erst, wenn's weh tut"

Fettsüchtige Kinder

"Es geht nicht um Ästhetik"

Tierwelt

Kranke Langusten werden gemobbt

Seuchenausbreitung

Dollars verraten Reisewege von Viren

Biochips

Das fingernagelgroße Labor

Heilmittel

Beifuß kommt Malaria bei

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.