HOME

Getötete Studentin: Tuğçes Organe retten fünf Menschen

Nach dem Tod von Tuğçe Albayrak war es für viele ein Trost zu wissen, dass die Studentin einen Organspendeausweis besaß. Nun verkünden ihre Angehörigen: Fünf Menschen können weiterleben - dank Tuğçe.

Die Studentin Tuğçe starb im November 2014 an ihren schweren Kopfverletzungen

Die Studentin Tuğçe starb im November 2014 an ihren schweren Kopfverletzungen

Die nach einer Prügelattacke gestorbene Tuğçe Albayrak hilft anderen Menschen auch über ihren Tod hinaus: Wie nun bekannt wurde, können fünf Menschen dank einer Organspende der 23 Jahre alten Studentin weiterleben.

"Tuğçe hat durch ihre Organspende drei Patienten in akuter Lebensgefahr eine Chance zum Überleben ermöglicht. Zwei weitere Patienten haben jetzt eine erhebliche Verbesserung der Lebenserwartung und Lebensqualität", hieß es auf der Facebook-Gedenkseite von Tuğçe, die von Freunden und Verwandten geführt wird.

Warten auf den Prozess

Der Fall Tuğçe hatte Ende vergangenen Jahres ganz Deutschland erschüttert: Die junge Frau hatte in Offenbach Zivilcourage zeigen wollen, wurde jedoch selbst attackiert und starb schließlich an ihren schweren Kopfverletzungen. Nur kurz darauf wurde bekannt, dass Tuğçe einen Organspendeausweis besaß.

Gegen den 18-jährigen mutmaßlichen Täter hat die Staatsanwaltschaft im Februar Anklage erhoben. Ihm wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Wann der Prozess beginnt, ist noch nicht klar. Im Gespräch ist der 24. April. Sanel M. sitzt derzeit in Wiesbaden in Untersuchungshaft.

#.
kis
Themen in diesem Artikel