HOME

Fünf Todesopfer: Zug entgleist zwischen Washington und New York

"Ich habe in meinem Leben noch nie so etwas gesehen", schilderte der geschockte Bürgermeister die Lage vor Ort: Nahe der US-Metropole Philadelphia hat sich ein schweres Zugunglück ereignet.

Rettungskräfte suchen in den Waggons nach Verletzten. Bei dem Zugunglück in Philadelphia sind fünf Menschen gestorben.

Rettungskräfte suchen in den Waggons nach Verletzten. Bei dem Zugunglück in Philadelphia sind fünf Menschen gestorben.

Bei einem Zugunglück in der Nähe der US-Großstadt Philadelphia sind nach Behördenangaben am Dienstagabend (Ortszeit) fünf Menschen ums Leben gekommen. Das sagte der Bürgermeister der Stadt, Michael Nutter, vor Journalisten. Einsatzkräfte teilten mit, von den 50 Verletzten befänden sich sechs in einem lebensbedrohlichen Zustand. Durch die Entgleisung des Regionalzugs waren zehn Waggons umgestürzt.

Nutter sagte, die Lage am Unglücksort sei "katastrophal". "Ich habe in meinem Leben noch nie so etwas gesehen und die meisten Einsatzkräfte werden das Gleiche sagen", fügte Nutter hinzu.

An Bord waren den Angaben zufolge 238 Passagiere und fünf Bahnmitarbeiter. Die Ursache des Unfalls ist nach Nutters Angaben noch gänzlich unbekannt.

Der Amtrak-Zug war auf dem Weg von Washington nach New York entgleist. Wie es in Medienberichten und Augenzeugenberichten auf Twitter hieß, suchten Rettungskräfte im Dunkeln mit Taschenlampen nach Verletzten. Mit Leitern versuchten sie, zu den Überlebenden in den umgestürzten Waggons vorzudringen. Am Unglücksort standen zahlreiche Feuerwagen und Krankenwagen bereit.

amt/mka/AFP / AFP