HOME

Arnold Schwarzenegger: Kreuzzug gegen den Klimawandel

Auf der Leinwand wie im Leben: Actionheld-Politiker Arnold Schwarzenegger sagt dem Bösen den Kampf an. Jetzt hat er es auf den Klimawandel abgesehen. Sein neuer Feind: Treibhausgase im Staat Kalifornien.

Kalifornien wird künftig die strengsten Gesetze der USA zur Reduzierung von Treibhausgasen haben. Gouverneur Arnold Schwarzenegger zufolge soll der US-Bundesstaat eine Führungsrolle im Kampf gegen die Globale Erwärmung übernehmen.

"Der Erfolg unseres Systems wird anderen Staaten und Nationen ein Beispiel zum Nachahmen sein und zeigen, dass der Kampf gegen den Klimawandel weitergeht", erklärte Schwarzenegger nach wochenlangen Verhandlungen, die zu dem seiner Einschätzung nach "historischen Abkommen" zwischen Republikanern und Demokraten führten. Die in der nächsten Woche anstehende Verabschiedung des entsprechenden Gesetzes gilt als nahezu sicher.

Achtgrößte Wirtschaft der Welt

Dem Abkommen zufolge will Kalifornien den Ausstoß der Treibhausgase bis 2020 um rund 25 Prozent auf das Niveau von 1990 zurückfahren. Kalifornien ist die achtgrößte Wirtschaft der Welt und der zwölftgrößte Produzent von Treibhausgasen. Diese sind Wissenschaftlern zufolge für die Globale Erwärmung und extreme Wetterphänomene verantwortlich. Der weltweit größte Produzent sind die USA. Trotzdem hatte US-Präsident George W. Bush - ein Parteikollege Schwarzeneggers - die USA aus dem Kyoto Protokoll zurückgezogen, einem von 160 Ländern geschlossenen Abkommen zur Treibhausgasreduzierung.

Reuters / Reuters