HOME

Chronik: Die Geschichte der Hamas

Die nahezu 30-jährige Geschichte der Hamas-Bewegung ist eine Chronik der Gewalt. Hier die wichtigsten Daten.

Dezember 1987: Wenige Tage nach Beginn der ersten Intifada gegen die israelische Besetzung gründen Anhänger der ägyptischen Muslimbruderschaft in der Stadt Gaza die Hamas. Ihre Mitglieder greifen israelische Soldaten und Zivilpersonen an.

1993-1994

: Die Hamas lehnt die Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern ab.

1994

: Die Hamas beginnt eine Serie von Selbstmordanschlägen in Israel.

1996

: Bei vier Bombenanschlägen innerhalb von acht Tagen werden mindestens 60 Israelis getötet. Die Hamas boykottiert die erste palästinensische Parlamentswahl.

2000

: Beginn der zweiten Intifada mit zahlreichen Selbstmordanschlägen der Hamas.

<2004

: Der geistige Führer der Hamas, Scheik Ahmed Jassin, wird bei einem israelischen Luftangriff Ende März getötet. Sein Nachfolger Abdel Asis Rantisi wird bei einem weiteren Luftangriff vier Wochen später getötet.

Dezember 2004

: Die Hamas beteiligt sich an Kommunalwahlen.

Februar 2005

: Die Hamas verpflichtet sich zu einer Waffenruhe.

März 2005

: Die Hamas kündigt ihre Teilnahme an der zweiten palästinensischen Parlamentswahl an.

September 2005

: Israel beendet die 38-jährige Besetzung des Gazastreifens. Die Hamas erklärt dies als Sieg ihres bewaffneten Kampfes und kündigt an, auch die Besetzung des Westjordanlands zu beenden.

Januar 2006

: Die Hamas erringt bei der palästinensischen Parlamentswahl die absolute Mehrheit.

AP / AP
Themen in diesem Artikel